Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 26 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Internationaler Beirat tauscht sich mit Pforzheimer Migrantenorganisationen aus

Oberbürgermeister Boch freut sich über interkulturelles Engagement

Austauschtreffen©Stadt PforzheimFoto: Leonie Schmid

Der Internationale Beirat der Stadt Pforzheim hat am Freitagabend, 13. Oktober Vertreterinnen und Vertreter von Kulturvereinen, Migrantenorganisationen, deutsch-internationalen Gesellschaften und weiteren integrationspolitisch aktiven Organisationen zum jährlich stattfindenden Austauschtreffen eingeladen. „Pforzheim ist eine internationale Stadt mit einer reichen Geschichte und einer vielfältigen Bevölkerung. Für ein friedliches Miteinander ist dabei Integration ein Schlüsselthema“, begrüßte Oberbürgermeister Peter Boch. Wichtig sei dabei vor allem die Partizipation von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und der Austausch mit den Migrantenorganisationen.

In Workshops haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu drei Themen ausgetauscht, Ideen gesammelt und Anregungen eingebracht. Im Mittelpunkt standen die Planungen zum Haus der Vereine, zur Ornamenta und zu den bevorstehenden Wahlen im kommenden Jahr. Wichtig war den Anwesenden vor allem, dass jede und jeder in Pforzheim die Möglichkeit hat, sich an Projekten, Veranstaltungen und politischen Prozessen zu beteiligen. Wie dies in die Tat umgesetzt werden kann, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende des Treffens noch einmal gemeinsam im Plenum besprochen. „Ich danke Ihnen allen für Ihr Engagement, Ihren unermüdlichen Einsatz für ein integratives und weltoffenes Pforzheim“, bekräftigte Boch abschließend. Emine Akyüz von der Geschäftsstelle Internationaler Beirat freut sich über die Ergebnisse des Abends: „Es ist wirklich schön zu sehen, dass wir in Pforzheim so viele motivierte Vereine und Institutionen haben, die sich an der Demokratiebildung und dem interkulturellen gesellschaftlichen Dialog beteiligen.“