Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 5 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Ehrenamtliche Arbeit als „unverzichtbarer Grundstein für das Wohlergehen unserer Stadt“

Zweiter Pforzheimer Ehrungsabend

Städtischer Ehrungsabend©Stadt PforzheimFoto: Ralph Edler

Am Mittwochabend, 27. September sind im Kulturhaus Osterfeld auf dem zweiten Pforzheimer Ehrungsabend fünf gemeinnützige Projekte und 27 Einzelpersonen in insgesamt fünf Kategorien durch Oberbürgermeister Peter Boch für ihr außergewöhnliches bürgerschaftliches Engagement gewürdigt worden. „Ihr Engagement ist eine Inspiration für uns alle“, bekräftigte der Oberbürgermeister während des Ehrungsabends. Der Rathauschef unterstrich mehrfach, wie essenziell wichtig ehrenamtliche Arbeit für das soziokulturelle Stadtklima sei und lobte die Ehrenamtlichen für ihre selbstlosen Anstrengungen und Bemühungen im Sinne der Pforzheimerinnen und Pforzheimer. Bereits im Vorfeld konnten Ehrenamtliche in verschiedenen Kategorien zur Ehrung vorschlagen werden. Eine Jury aus Verwaltungsmitgliedern der Stadt Pforzheim und dem ehrenamtlichen Beteiligungsbeirat der Stadt hat die Nominierten ausgewählt, wenngleich die Achtung und die Dankbarkeit des Oberbürgermeisters allen Engagierten gebührt. „Ehrenamtliche setzen einen unverzichtbaren Grundstein für das Wohlergehen unserer Stadt. Sie zeigen uns durch ihre Taten und Projekte, dass Veränderung möglich ist und dass jede und jeder Einzelne von uns einen Unterschied machen kann“, so Boch.

Eine besondere Würdigung wurde posthum Ralf Fuhrmann (1963 – 2020) zuteil, der durch sein vielseitiges ehrenamtliches Engagement in verschiedensten Lebensbereichen in Erinnerung bleiben wird. Er wurde daher nachträglich für seinen Einsatz in gesellschaftlichen, politischen und gesundheitlichen Initiativen, wie beispielsweise der Aids-Hilfe Pforzheim, geehrt. 

Der Unterhaltungskünstler Peter Jagusch moderierte die Veranstaltung und beendete den Abend mit seiner 1-Mann-Varieté-Show. Die musikalische Ausgestaltung wurde vom „Kultur im Osterfeld e.V.“ (KiO) und dem „Theater am Osterfeld“ übernommen, das Ausschnitte aus den Produktionen „Merci Jury 2.0“ und „Hexen“ zum Besten gegeben hat.

Ausgezeichnet wurden in den folgenden Kategorien:

Posthum: Engagement, das nachwirkt
Ralf Fuhrmann

Junges Engagement
Björn Gregor Bischoff, Simon Stiegele, Felix Dorn, Luis Mössner;

Gute Seele
Jürgen Alber, Harald Borvitz, Beate Dufke-Falkenstein, Edlinde Einemann, Christel Förster, Ute Hof, Rita Klee, Karin Lechler, Brigitte Lohrer, Rolf Rohn, Helge Ulrich, Timo Weik;

Engagement im erweiterten Vorstand
Josef Eberhardt, Tobias Gindele, Dietmar Jansen, Bruno Kohl, Rolf Kümmel, Elke Künkele, Rainer Meeh, Markus Munz, Johanna Sterns, Franz Weiss;

Projekte (sowohl Etablierte Projekte als auch innovative und zukunftsweisende Projekte)
GoldenHearts UG, Förder- und Freundeskreis der Karl-Friedrich-Schule Eutingen e.V., Maislabyrinth Eutingen, Unser Lädle Hohenwart e.V., Vereinsbegleiter Pforzheim | Enzkreis