Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 8 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Fahrradaktionstag stärkt Fähigkeiten der Kinder

RadHelden auch an der Weiherbergschule

v.l.: Alina Brenner vom Württembergischen Radsportverband begrüßt die Kinder gemeinsam mit Bürgermeister Frank Fillbrunn sowie Karlheinz Nagel, ebenfalls vom Württembergischen Radsportverband, und der Rektorin der Weiherbergschule Carolin Krauth zum Aktionstag.
©Stadt PforzheimFoto: Laura Schaier

Mit seinen RadHelden-Aktionstagen möchte der Württembergische Radsportverband die Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern im Radfahren stärken und ihnen eine sichere Teilnahme am Verkehrsgeschehen ermöglichen. Die Fahrradaktionstage finden landesweit von März bis Oktober an Schulen statt, auch in der Pforzheimer Weiherberg-Grundschule. Bürgermeister Frank Fillbrunn erklärt, wie wichtig Aktionen wie diese sind: „Die Schülerinnen und Schüler wollen selbstständig und flexibel unterwegs sein. Das soll aber gelernt sein – am besten mit ganz viel Übung. Ein sicheres Gefühl auf dem Rad und im Verkehr ist dabei für die Kinder und ihre Eltern essenziell.“ An verschiedenen Stationen übten die Kinder beispielsweise zu bremsen, Kurven zu fahren, auf- und abzusteigen und Geschwindigkeiten einzuschätzen. Die Stationen wurden von Lehrerinnen und Lehrern, Eltern und Großeltern betreut. Unterstützt wurde die Aktion von der Rektorin der Weiherbergschule Carolin Krauth, dem Elternbeirat und auch von der Koordinierungsstelle Familienfreundliche Stadt der Stadt Pforzheim. Emine Akyüz von der Koordinierungsstelle freut sich über die Teilnahme der fast 500 Kinder: „Bewegung ist für Kinder extrem wichtig. Den Weg zur Schule alleine zurücklegen zu können, ist daher nicht nur für die eigene Unabhängigkeit und damit auch das Selbstbewusstsein der Kinder von Bedeutung, sondern auch für die Gesundheit.“ Der Aktionstag sei ein tolles Projekt, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler in einer vertrauten Umgebung ausprobieren und üben können.