Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 3 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

14. Internationales Straßentheaterfestival mit Figuren

Internationales Straßentheaterfestival
V. l.: Raphael Mürle, Jessica Börsig (Kulturamt), Salome Tendies, Kulturamtsleiterin Angelika Drescher, Andy Burgert, Cem Hancioglu (Kulturamt), Inhaberin des Café Roland Cina Dilber, Klaus Dusek, Alexander Weber (Kulturamt)
©Stadt PforzheimFoto: Susanne Herrmann

Am Samstag, 22. Juli findet von 11 bis 18 Uhr das 14. Internationale Straßentheaterfestival mit

Figuren in der Pforzheimer Innenstadt statt. Bei diesem Fest für die ganze Familie zeigen acht Figurenbühnen in fast 30 Vorstellungen, wie witzig und spannend Figurentheater sein kann. Zu sehen sind Marionetten, Stelzenläufer, Tischfiguren, Objekte, Klappmaulfiguren und Handpuppen.

Das Stück „Lili bis ins Unendliche“ von Mue Marionnettes aus Frankreich handelt von Lili, einer kleinen Hündin, die aus der Fantasie eines Puppenspielers geboren wurde, aber je nach Situation mehr oder weniger schlau ist. Die beiden Charaktere entführen das Publikum in eine traumhafte Welt.

Aus Italien kommt Eva Sotriffer mit ihrem Stück „Burgele“. Ein Apfelbaum, ein Apfel und Burgele, eine

Verwandte des Pulcinella, und eine Schlange sind die Akteure. Das rhythmische Stück basiert auf klassischen Motiven der neapolitanischen Handpuppentradition, die mit erstaunlich reduzierten Mitteln große Themen auf die kleine Bühne bringt.

Anita Bertolami begann ihre Kunst in der Schweiz. In Pforzheim spielt sie „Creeping Carnival“. Das Stück wirft einen Blick auf den Alltag aus einer ungewöhnlichen Perspektive. Die Performance beeindruckt durch den einfallsreichen Gebrauch alltäglicher Gegenstände. Bertolami mischt Pantomime mit Musik, es entsteht eine Fantasiewelt, die nicht nur einzigartig, sondern auch unterhaltsam ist.

Das Stelzentheater Circolo aus Trier mischt alles auf. Mit ihrer guten Laune stecken die beiden Stelzenläufer alle an. Die frechen Farbspektakel ziehen die Blicke auf sich und treiben mit den Zuschauern so manchen Schabernack. 

Aus Rottweil kommt die Zauberbühne mit zwei Stücken nach Pforzheim. Bei „Henne Hanna“ führt eine Verwechslung zur Begegnung der ganz besonderen Art, in „Zirkus Kunterbunt“ zeigt ein Zirkusdirektor wie ein ganz kleiner Zirkus Großes hervorbringt.

Anke Scholz aus Schweigen-Rechtenbach zeigt mit ihrem Artisjok-Theater fünf kurze Geschichten mit immer neuen Helden, die aber irgendwie doch zusammengehören. Bei dem Stück „A-E-I-O-U - Raus bist du“ entscheidet ein Glücksrad oder das Publikum über die Reihenfolge.

Das Theater Option orange ist ein freies Gastspieltheater aus Pforzheim, das Schauspiel und Figurentheater verbindet. Im Stück „Je t’aime“ werden einzelne Szenen der Liebe gezeigt – so fein, bunt und vielseitig wie das Leben selbst. Susann Würth zaubert ihre humorvollen und subtilen Geschichten aus einem Rock.

Das Figurentheater Raphael Mürle aus Pforzheim erzählt in „Liebesblicke“ mit Marionetten von Liebespaaren und Einzelgänger, gefangen in Leidenschaft und Liebe. Es entstehen Situationen voll Herzschmerz, Romantik und sanfter Ironie.

Alle Aufführungen sind kostenlos. Das Internationale Straßentheaterfestival ist eine Veranstaltung des Kulturamtes der Stadt Pforzheim in Zusammenarbeit mit dem Figurentheater Raphael Mürle, Pforzheim.

Weitere Informationen sind unter: www.pforzheim.de oder www.figurentheater-pforzheim.de/festival einsehbar.

Mitwirkende:

Mue Marionettes Valerio Point, Frankreich
Figurentheater Eva Sotriffer, Italien
Anita Bertolami, Schweiz / Freiburg
Stelzentheater Circolo, Trier
Zauberbühne, Rottweil
Artisjok Theater, Schweigen-Rechtenbach
Theater Option orange, Pforzheim
Figurentheater Raphael Mürle, Pforzheim