Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 25 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Familienfreundlichkeitspreis 2023 geht an das Marionettentheater Mottenkäfig

Der diesjährige Familienfreundlichkeitspreis der Stadt Pforzheim geht an den Verein Marionettentheater Mottenkäfig. Der in diesem Jahr neu zu vergebende Preis für Einzelpersonen geht an Birgit Metzbaur, ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende des Kinderschutzbundes Pforzheim/Enzkreis.

Die Arbeit der Vereinsmitglieder des Marionettenkäfigs in Brötzingen hat die Jury überzeugt. Alle Stücke werden selbst inszeniert, das Bühnenbild wird selbst gebaut, in vielen Fortbildungen haben sie das Handwerk des Puppenspiels gelernt – und das alles passiert schon seit mehr als 50 Jahren im Ehrenamt. „Die Aufführungen im Mottenkäfig haben schon ganze Generationen in Pforzheim glücklich gemacht. Wer dort als Kind gut unterhalten wurde, geht heute mit seinen eigenen Kindern hin“, so Carola Pigisch von der Koordinierungsstelle Familienfreundliche Stadt. Kulturelle Bildung sei ein hohes Gut und gehöre definitv zur Familienfreundlichkeit. „Deshalb freuen wir uns, dass in diesem Jahr der Mottenkäfig gewonnen hat.“

Neu ist seit diesem Jahr der Familienfreundlichkeitspreis für eine Einzelperson. Birgit Metzbaur heißt die Gewinnerin. Sie arbeitet seit vielen Jahren ehrenamtlich für den Kinderschutzbund in Pforzheim und ist mittlerweile Vorstandsvorsitzende dort. Neben der Vorstandsarbeit organisiert sie unter anderem jeden Sonntag ein Café für Familien, backt Kuchen selbst und hat immer ein Ohr für die Sorgen von Familien.

Der Familienfreundlichkeitspreis ist mit 2000 Euro beziehungsweise 750 Euro dotiert und wird jährlich verliehen für besonderes ehrenamtliches Engagement, das Pforzheimer Familien zu Gute kommt.