Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 16 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Gesundheitsamt beteiligt sich am ersten bundesweiten Hitzeaktionstag am 14. Juni

"Mit Hitze keine Witze": Infostand in der Bahnhofstraße

„Mit Hitze keine Witze“ – unter diesem Motto steht der erste bundesweite Hitzeaktionstag am Mittwoch, 14. Juni, an dem sich auch das für den Enzkreis und die Stadt Pforzheim zuständige Gesundheitsamt beteiligen wird. Mit verschiedenen Aktionen, Veranstaltungen und Fachsymposien in ganz Deutschland wird an diesem Tag auf die Risiken von extremer Hitze sowie auf Möglichkeiten der Vorsorge aufmerksam gemacht. Weitere Infos zu den einzelnen Veranstaltungen finden sich unter https://hitze.info/veranstaltungen/14-juni-2023-hitzeaktionstag/.

Unter Federführung des Gesundheitsamtes arbeiten die Stadt Pforzheim und das Landratsamt Enzkreis derzeit gemeinsam an einem gesundheitlichen Schutzkonzept für die Menschen in der Region. Als erste Maßnahme wurde eigens hierfür die Internetseite www.enzkreis.de/hitzeschutz erstellt, damit sich Bürgerinnen und Bürger und insbesondere auch das Gesundheitspersonal rund um die Uhr zum Thema Hitze informieren können.


Zudem plant das Gesundheitsamt am Hitzeaktionstag von 10 bis 14 Uhr vor dem Dienstgebäude in der Bahnhofsstraße 28 einen Informationsstand, an dem Bedienstete der Behörde Fragen rund um das Thema Hitze beantworten, kostenlos Trinkwasser zur Verfügung stellen sowie Anregungen der Passantinnen und Passanten zum Thema Hitze sammeln.

Dass man in „heißen Zeiten“ ausreichend trinken, starke körperliche Belastung vermeiden, auf luftige und helle Kleidung achten sowie an Sonnenschutz denken sollte, dürften die meisten Menschen wissen. Darüber hinausgehende Infos finden sich in Form eines „Hitzeknigges“ auf den genannten Seiten der Enzkreis-Homepage.

„Häufiger auftretende und länger andauernde Hitzeperioden sind oft Folgen des Klimawandels und auch in Pforzheim und dem Enzkreis messbar. Die hohen Temperaturen bei Tag und eine fehlende Abkühlung nachts können ein Risiko für die Gesundheit sein“, so die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Brigitte Joggerst, abschließend. „Infomieren Sie sich also, wie Sie selbst, ihre Familie und Freunde gesund durch die heißen Sommertage kommen – und das gerne am 14. Juni an unserem Infostand in der Bahnhofstraße.“

(enz)