Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 24 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Technische Dienste setzen sommerliche Akzente

Die Stadt blüht auf

Foto: Aufnahme der Begrünung des Neuen Rathauses vom 2. Stock aus fotografiert©Stadt PforzheimFoto: Florian Schmauder

Nach einer längeren Pause haben die Technischen Dienste der Stadt Pforzheim im vergangenen Jahr wieder die Bepflanzung an den Balkonbrüstungen des Neuen Rathauses wieder aufleben lassen. Diese Aktion fand nicht nur großen Anklang bei den Beschäftigten im Rathaus und den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt, die insektenfreundliche Bepflanzung trägt auch gleichzeitig zum Klimaschutz bei. Nach dem positiven Feedback aus der Bevölkerung steht die Aktion deshalb auch in diesem Jahr wieder auf der Agenda.

Die Pflanzkästen wurden bereits vor zwei Wochen in der alten Stadtgärtnerei bepflanzt und konnten so im warmen Gewächshaus unter optimalen Bedigungen ausreichend anwurzeln. In dieser Woche haben die Kolleginnen und Kollegen der Technischen Dienste die flexiblen Pflanzkübel an der Fassade des Neuen Rathauses angebracht und damit grüne Akzente gesetzt. „110 Blumenkästen, in denen Hängegeranie, Blutgras und Begonie ihren Platz gefunden haben, lassen auch in diesem Jahr unser Rathaus wieder aufblühen“, freut sich Oberbürgermeister Peter Boch über den Blickfang. Für optimale Bedingungen sorgt eine automatische Bewässerungsanlage, die die Pflanzen effizient mit Wasser versorgt.

Die Technischen Dienste lassen aber nicht nur das Pforzheimer Rathaus am Marktplatz aufblühen, in den kommenden Wochen stellen sie weitere Balkonkästen, Pflanzkübel und -pyramiden in der Innenstadt auf. Am Leopoldplatz und vor der Stadtbibliothek finden beispielsweise sechsstöckige Pflanzpyramiden ihren Platz, die mit insektenfreundlichem Zweizahn, Eisenkraut und buntem Zauberglöckchen bepflanzt sind. Weitere 24 Kübel werden den Bahnhof, die Turnstraße und die Fußgängerzone in Brötzingen den Sommer über zieren. Den Enzauenpark und den Vorplatz des Stadtmuseums werden insgesamt 51 bunt bepflanzte Balkonkästen schmücken und das Geländer zur Enz am Waisenhausplatz erhält ebenfalls eine Reihe an von rund 30 Pflanzkübeln. „Wenn der Frühling in diesem Jahr schon ausbleibt, so sind wir wenigstens für den Sommer bestens gerüstet“, so der Rathauschef.