Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 31 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Schülerinnen und Schüler diskutieren mit Bürgermeister Frank Fillbrunn über Europa

EU-Projekttag an Pforzheimer Schulen

(v.l.n.r): Tobias Dauenhauer (Rektor), Bürgermeister Frank Fillbrunn, Joachim Ehrmann (Lehrer), Frau Marijanovic (Lehrerin), Anna-Lena Beilschmidt (Europabeauftragte der Stadt Pforzheim)
©Stadt PforzheimFoto: Ella Martin

Zum deutschlandweiten EU-Schulprojekttag haben Sozialbürgermeister Frank Fillbrunn und Pforzheims Europabeauftragte Anna-Lena-Beilschmidt die Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klassen der Otterstein Werkrealschule in Dillweißenstein besucht. Der Projekttag ist eine von vielen Aktionen in Kooperation der Stadt mit den Pforzheimer Schulen im Rahmen der aktuellen Europawochen. In ganz Deutschland gehen Politikerinnen und Politiker am jährlichen EU-Projekttag in Schulen und diskutieren dort mit jungen Menschen über die Zukunft und Themen, die Europa beschäftigen.

„Das Projekt ist eine schöne Idee und gute Gelegenheit, um mit den Schülerinnen und Schülern über ein so wichtiges Thema wie Europa ins Gespräch zu kommen. ‚Europa‘ - Das scheint auf den ersten Blick im Alltag nicht greifbar, gerade deshalb müssen wir den Jugendlichen aufzeigen, wo Europa überall drinsteckt“, so Fillbrunn. Beilschmidt stimmt zu: „Politische Bildung rund um das Thema Europa muss früh beginnen. Die Arbeit mit den Pforzheimer Schulen liegt mir daher besonders am Herzen. Mit Aktionen wie diesen, aber auch mit regelmäßigen Planspielen, zeigen wir spielerisch, wie Europapolitik funktioniert.“ In einer Frage- und Diskussionsrunde bot sich genug Zeit für den gegenseitigen Austausch.