Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 15 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Kleines Dankeschön für großen Einsatz: Stadt, Enzkreis und AOK danken Noki-Mitarbeiterinnen

ENZKREIS/PFORZHEIM. „Nicht nur, aber auch gerade während der Infektsaison im vergangenen Winter haben Sie Großes geleistet – dafür wollen wir uns mit einem kleinen Geschenk auch namens Oberbürgermeister Peter Boch und Landrat Bastian Rosenau bedanken!“ Mit diesen Worten überbrachten Dr. Brigitte Joggerst, Leiterin des Gesundheitsamts, und Hartmut Keller, Geschäftsführer der AOK Nordschwarzwald, 16 Präsente-Kisten für die Mitarbeiterinnen der Kinder-Notfallambulanz („Noki“) in Pforzheim.

„Sie haben nicht nur viele sehr kranke Kinder versorgt, sondern auch besorgte und aufgeregte Eltern beruhigt – und das bei einer enorm hohen Schlagzahl.“, lobte Brigitte Joggerst: „Vielen Dank, dass Sie dabeigeblieben sind, dass Sie sich der Aufgabe gestellt haben und immer noch stellen und diese so wichtige Arbeit an den Kleinsten unserer Gesellschaft leisten.“

Hartmut Keller ergänzte „Diese Präsente-Kisten sind ein kleines Zeichen großer Dankbarkeit und Anerkennung für ihre Arbeit. Das Noki ist der Notanker für viele Eltern, wenn ihre Kleinsten schnell eine medizinische Hilfe benötigen.“

Die Kinder-Notfallpraxis der KV Baden-Württemberg in den Räumen des Helios-Klinikums in Pforzheim kümmert sich um die Behandlung von Kindern, die zum Beispiel vom Klettergerüst gefallen sind, einen Gegenstand verschluckt haben oder sehr plötzlich hohes Fieber bekommen. Geöffnet ist sie in den Abendstunden und am Wochenende, also außerhalb der regulären Sprechstunden der niedergelassenen Kinderärztinnen und -ärzte: mittwochs von 15 bis 20 Uhr, freitags 16 bis 20 Uhr und an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 8 bis 20 Uhr.

(enz)