Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 22 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Feuerwehr Pforzheim trainiert virtuell für den Ernstfall

Einsatzfahrtentraining für die Freiwillige Feuerwehr

Fahrsimulator©Feuerwehr PforzheimFoto: Boris Bader
Fahrsimulator©Feuerwehr PforzheimFoto: Boris Bader

Mit Blaulicht und Martinshorn durch die Straßen einer Großstadt oder über die Autobahn zum Einsatzort – das sind Situationen, die den Fahrerinnen und Fahrern von Feuerwehrfahrzeugen immer wieder abverlangt werden. Mit dem Fahrsimulator der Fahrschule Hartmann können Einsatzfahrten unter Extrembedingungen geübt werden, wie sie in der Realität kaum möglich sind. Am 21. und 22. April war die Fahrschule zu Gast in Pforzheim. 18 Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr wurden in einem Theorieblock zum Thema ‚Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerechte‘ bei Alarmfahrten geschult. Im Anschluss ging es für die ausgebildeten Maschinisten zum praktischen Teil über. „Hinter den rund 2.200 Einsätzen pro Jahr verbergen sich eine Vielzahl von Einsatzfahrten. Die Sicherheit unserer Einsatzkräfte, aber auch die der anderen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer ist mir besonders wichtig“, so Erster Bürgermeister und Feuerwehrdezernent Dirk Büscher. 

In Kleingruppen wurde im Simulator „EMIL“ (Effizient Mobil Intensiv Lkw) ein Einsatzfahrtentraining durchgeführt. Sämtliche Situationen wurden im Anschluss an die Simulation überprüft und analysiert. Die Resonanz der Teilnehmer war durchweg positiv. „Durch eine realitätsgetreue Nachstellung von Gefahrensituationen wird die Sicherheit am Steuer grundlegend verbessert“, zeigt sich Feuerwehrkommandant Sebastian Fischer sehr zufrieden mit dem Ausbildungsangebot für die Freiwillige Feuerwehr, nachdem bereits im vergangenen Jahr eine identische Schulung für die Berufsfeuerwehr angeboten wurden.

Ein großer Dank geht an die Ausbilder der Fahrschule Hartmann.