Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 27 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Vollsperrung Westliche Karl-Friedrich-Straße ab 24. April

Umbau schreitet voran

Umbau Westliche©IngenieureFoto: Weber

Nach einer bisherigen Bauzeit von rund 24 Monaten steht die Fertigstellung der Bauabschnitte 1 bis 3 der Einrichtung einer Radverkehrsachse in der Westlichen Karl-Friedrich-Straße kurz bevor. Bereits im Dezember des vergangenen Jahres wurde der Bereich zwischen der Hans-Sachs-Straße und der Maximilianstraße für den Verkehr freigegeben. Auch die Arbeiten in den letzten beiden großen Baufeldern zwischen der Maximilianstraße und der Brötzinger Fußgängerzone befinden sich derzeit in den finalen Zügen.

Um die letzten notwendigen Asphaltarbeiten in den aktuellen Baufeldern zügig zum Abschluss zu bringen, hat sich die Stadt Pforzheim gemeinsam mit dem Ingenieurbüro Weber-Ingenieure dazu entschieden, diese Arbeiten unter einer Vollsperrung durchzuführen. Dabei waren die Aspekte der Sicherheit sowie der zeitliche Faktor entscheidend, die Arbeiten entgegen der Aufrechterhaltung des Einbahnverkehrs auszuführen. Nach zwei Jahren Bauzeit endet damit die Umbaumaßnahme der Westlichen Karl-Friedrich-Straße -Abschnitt zwischen der Viktoriabrücke und dem Haus der Jugend - im Mai 2023 mit abschließenden Markierungs- und Beschilderungsmaßnahmen. Damit steht lediglich der vierte und letzte Bauabschnitt, der sich auf Höhe des Benckiserparks bis hin zur Kreuzung der Westlichen und der Berliner Straße erstreckt, noch aus.

Umleitung
Entsprechende Hinweistafeln im Stadtgebiet weisen auf die Vollsperrung in der Westlichen hin und schildern eine Umleitung aus. Der Verkehr wird in diesem Zeitraum weiträumig über die Habermehlstraße sowie die Kelterstraße umgeleitet. Umfahrungsmöglichkeiten werden außerdem über die Maximilianstraße, die Hans-Sachs-Straße und Goethestraße ausgeschildert.

Parken
Parken in der Westlichen zwischen der Maximilianstraße und der Viktoriabrücke wird im Zeitraum von Montag, 24. April bis einschließlich Sonntag, 7. Mai nicht möglich sein. Anwohnerinnen und Anwohner müssen hier auf Parkmöglichkeiten auf dem Messplatz oder den bereits fertiggestellten Bauabschnitten zurückgreifen.

Erreichbarkeit angrenzender Straßen
Für Anwohnerinnen und Anwohner, Gewerbetreibende der Brötzinger Fußgängerzone sowie Berechtigte der Parkplätze und Tiefgaragen „Am Turngarten“ wird die Einbahnstraßenregelung in der Kirchenstraße temporär aufgehoben. Die Einfahrt in die Kirchenstraße ist über die Habermehlstraße gewährleistet.

Die Ein- und Ausfahrt in die Martin-Luther-Straße ist während der Asphaltarbeiten für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Eine fußläufige Verbindung von der Kirchenstraße sowie der Zugang über die bereits fertig gestellten neuen Gehwege in der Westlichen sind jedoch möglich.

Alle betroffenen Straßen sind grundsätzlich für Rettungsdienste zugänglich und zu jeder Zeit vollumfänglich gewährleistet.

Hintergrund
In der Westlichen werden bereits seit Mai 2021 neue Strom- und Kommunikationsleitungen verlegt sowie Gas- und Wasserinstallationen der Stadtwerke Pforzheim durchgeführt. Damit ist ein weiterer großer Schritt im innerstädtischen Breitbandausbau sowie der Ertüchtigung bestehender sanierungsbedürftiger Leitungsnetze der Gas-, Wasser- und Fernwärmeversorgung getan. Die Westliche hat außerdem einen neuen Fahrradstreifen stadtein- sowie stadtauswärts erhalten. Rund 8.500 Quadratmeter Pflasterbelag sowie 4.500 Tonnen Asphalt wurden erneuert. Diese lärmoptimierten Asphaltbeläge sowie der Einsatz fotokatalytischer Pflasterwege auf den Gehwegen tragen zukünftig sowohl zur Luftverbesserung als auch zur Lärmminderung bei. Im Rahmen dieser Umbaumaßnahmen hat das Grünflächen- und Tiefbauamt die komplette Ampelanlage in den betreffenden Kreuzungen erneuert und die Fußgängerquerungen und Bushaltestellen barrierefrei umgebaut. So schafft die Stadt mehr Raum für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrende und ermöglicht künftig eine vielfältige und sichere Nutzung des Verkehrsraumes in der Westlichen. Der Ausbau des Rad- und Fußverkehrs wurde durch den Bund und das Land Baden-Württemberg gefördert.

An den Abschnitten 1 bis 3 der Radverkehrsachse Westliche Karl-Friedrich-Straße ist die Firma Vogel-Bau maßgeblich beteiligt, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Arbeiten über die gesamte Bauzeit hinweg vor Ort durchgeführt haben.