Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 24 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

„Wilde Mischung“ – die neue Lesesaal-Ausstellung des Stadtarchivs ist fertiggestellt

Erotisches, Teures, Getuschtes, Ausgezeichnetes und Bäuerliches aus den Magazinen freuen sich auf Neugierige

Lesesaal-Ausstellung des Stadtarchivs
Lesesaal-Ausstellung des Stadtarchivs (Foto: Heiko Rudek, Stadtarchiv Pforzheim)
©Stadtarchiv PforzheimFoto: Heiko Rudek

Die neue Lesesaal-Ausstellung steht unter dem Motto „Wilde Mischung“ und zeigt, wie bunt und vielfältig die Bestände des Stadtarchivs sind. Unsere Archivarinnen und Archivare sowie unsere Bibliothekarin gestalteten dafür je eine Vitrine oder Bilderrahmen nach eigenem Gusto. Neu übernommenes Archivgut und kürzlich erhaltene Bücher oder 100 Jahre alte Dokumente aus dem Jahr 1923 werden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Wenn Sie schon immer einmal wissen wollten, was ein „Pornolympischer Zwölfkampf“ ist oder wann die erste Pforzheimer Sex-Messe „Indiskreta“ stattfand, werden Sie im Stadtarchiv fündig.

Manchmal offenbaren kleine, schwarze, unscheinbare Büchlein Erstaunliches. Finden Sie heraus, wann ein Haarschnitt in Pforzheim 11000 Mark kostete.

Oder bewundern Sie japanische Tusche-Zeichnungen vom Ende des 19. Jahrhunderts aus der Bibliothek der Kunstgewerbeschule.

Gerne können Sie auch Urkunden und Medaillen aus unseren verschiedenen Vereinsbeständen unter die Lupe nehmen, darunter ein Hunde-Diplom aus dem Jahr 1907.

Oder wenn Sie Anhänger alter Bauerndorf-Romantik inklusive Ochsengespann sind, können Sie Fotos historischer Fachwerkhäuser des Ortsteils Würm aus den 1960er und 1970er Jahren genießen.


Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Lesesaals ebenfalls geöffnet:

dienstags, mittwochs 9-12, 14-16 Uhr

donnerstags 9-18 Uhr

Der Eintritt ist kostenlos.