Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 8 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Feuerwehr Pforzheim richtet Grundausbildung für Berufsfeuerwehrleute aus Baden-Württemberg aus

Ausbildung zum mittleren feuerwehrtechnischen Dienst

Beginn Grundausbildung Feuerwehr©Stadt PforzheimFoto: Jasmin Hatidzic

Die Schreibtische im Schulungsraum des Feuerwehrhauses Haidach stehen bereit. Dicke Ordner, Bücher und weitere Lernmaterialien auf den Tischen warten darauf, in den nächsten Wochen und Monaten kräftig studiert zu werden: Für zehn Auszubildende der Berufsfeuerwehren in Baden-Württemberg hat in der vergangenen Woche der Grundausbildungslehrgang bei der Feuerwehr Pforzheim begonnen. Die Pforzheimer Wehr ist Ausbildungsbehörde für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst und richtet nach einer Testphase 2021 nun jährlich die Grundausbildung für angehende Feuerwehrfrauen und -männer aus. Beginn ist dabei stets der 1. April. Anmeldungen für die Teilnahme am Lehrgang in Pforzheim kommen dabei von Berufs- und Werkfeuerwehren aus ganz Baden-Württemberg. Der diesjährige Jahrgang setzt sich aus zwei Auszubildenden der Feuerwehr Pforzheim sowie weitere angehende Feuerwehrmänner von den Wehren Esslingen, Friedrichshafen und der Werkfeuerwehr Mercedes-Benz Untertürkheim zusammen.
Erster Bürgermeister Dirk Büscher wünscht den Auszubildenden viel Erfolg beim Lehrgang. „Ich freue mich, dass unsere Feuerwehr Pforzheim als Ausbildungsbehörde in diesem Jahr mit zehn Auszubildenden in die Grundausbildung starten kann. Die Arbeit und die uneingeschränkte Einsatzbereitschaft der Feuerwehren sind nicht hoch genug zu würdigen. Daher ist es umso erfreulicher, wenn junge Menschen eine berufliche Laufbahn bei der Feuerwehr einschlagen und so zur Sicherheit von Bürgerinnen und Bürgern, in den Werkfeuerwehren aber auch von Arbeitsplätzen und Mitarbeitenden beitragen.“ Feuerwehrkommandant Sebastian Fischer begrüßte gemeinsam mit dem stellvertretenden Kommandanten Guido Lobermann und den weiteren Ausbildern die Teilnehmer des Lehrgangs im Feuerwehrhaus Haidach. „Nach dem Testlauf 2021 steigen wir als Behörde dieses Jahr wieder richtig in die Ausbildung unserer Einsatzkräfte von morgen ein. Die Suche nach Nachwuchskräften stellt sich auch für die Feuerwehren als Herausforderung dar. Die Voraussetzungen für die Ausbildung mögen zwar recht hoch sein, aber es lohnt sich! Es warten spannende und vielfältige berufliche Perspektiven auf unsere zehn angehenden Feuerwehrmänner“, bekräftigt Fischer.

Alle Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehren und auch der größeren hauptberuflichen Werkfeuerwehren durchlaufen die sechsmonatige Grundausbildung, in der die wichtigsten Grundlagen des Feuerwehrberufs vermittelt werden. In theoretischen und praktischen Unterrichtseinheiten erlernen die Auszubildenden in Vollzeit die Fähigkeiten für die Brandbekämpfung, technische Hilfeleistungen, das Vorgehen bei Einsätzen mit Gefahrenstoffen und nicht zuletzt die medizinische Rettung. Der praktische Teil der Ausbildung wird bei der Feuerwehr Pforzheim im Wesentlichen mit einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug durchgeführt, das neben einer umfangreichen Ausrüstung zur Brandbekämpfung auch mit Mitteln zur technischen Hilfeleistung beladen ist.
Des Weiteren sind auch Gesundheitsvorsorge und Sport wichtige Themenbereiche der Ausbildung. So erwerben die Teilnehmenden während der Grundausbildung das Deutsche Sportabzeichen in Silber oder das Deutsche Feuerwehr-Fitness-Abzeichen in Bronze sowie das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze.

Insgesamt stehen für den Grundlehrgang in Pforzheim zehn Plätze zur Verfügung. Nach den sechs Monaten Lehrgang mit jeweils 41 Stunden in der Woche schließen sich der Laufbahnlehrgang und die Laufbahnprüfung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst an. Voraussetzung für eine solche Laufbahn bei einer Berufsfeuerwehr ist eine handwerkliche Berufsausbildung oder eine andere Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz wie z. B. Notfallsanitäter.