Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 3 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Sozialbürgermeister Frank Fillbrunn besucht Pforzheimer Traditionsunternehmen Firma Witzenmann

„Der enge Kontakt zur Wirtschaft ist wichtig!“

Unternehmensbesuch Fillbrunn©Firma WitzenmannFoto: Kissig

Sozialbürgermeister Frank Fillbrunn besucht gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des Jobcenters das Pforzheimer Traditionsunternehmen Witzenmann in dessen Zweigwerk am Buchbusch. Der enge Kontakt zur Wirtschaft sei für ihn sehr wichtig. „Es freut mich daher, dass wir heute die Firma Witzenmann besuchen und Einblicke in die unterschiedlichen Bereiche der Unternehmenstätigkeit bekommen können. Nur durch den direkten Austausch können wir die Zusammenarbeit intensivieren und die Bedarfe der örtlichen Wirtschaft erkennen“, so Frank Fillbrunn.

Das Jobcenter hat ein klares Zielbild und den Auftrag die Kundinnen und Kunden in Arbeit zu vermitteln. Dazu unterstützt und berät die Arbeitgeberberatung des Jobcenters individuell Arbeitgeber wie die Firma Witzenmann. Individuell bedeutet, dass es einen intensiven Austausch zwischen Jobcenter und Arbeitgeber zu Fragen der Eignung, Einarbeitung und gegebenenfalls Förderung mit arbeitsmarktpolitischen Instrumenten gibt. Junge Menschen werden im Rahmen der Ausbildungsstellenvermittlung beim Übergang Schule-Beruf mit passenden Ausbildungsangeboten versorgt. Neben der klassischen Vermittlungsarbeit initiiert die Arbeitgeberberatung im Vorfeld einer Beschäftigung eine Vielzahl von Probebeschäftigungen. Regelmäßige Akquise und Kontakte zu Arbeitgebern der Region sind dabei unerlässlich. Dieses Portfolio wurde im Termin dargestellt und im Nachgang bei der Führung durch das Werk sowie das HR-Lab fand ein reger Austausch mit Philip Paschen (Stv. Vorsitzender der Geschäftsführung) und Christine Wüst (Geschäftsführerin, u. a. verantwortlich für den Bereich Personal) zu einer möglichen Zusammenarbeit statt. Beide äußerten sich hierzu positiv.

So ist Philip Paschen der Austausch mit der lokalen Politik ebenfalls sehr wichtig und man ist sich auch der sozialen Verantwortung als Unternehmen bewusst: „Eine vorausschauende Lokalpolitik und ein solider Mittelstand sind die besten Garantien für gute Lebensbedingungen und sichere Arbeitsplätze für die Menschen vor Ort“ und Christine Wüst bekräftigt dies: „Witzenmann ist ein Unternehmen mit sehr hohem sozialem Verantwortungsbewusstsein. Daher sind wir mit dem regionalen Jobcenter in Kontakt, um Menschen aus der Region in die Witzenmann Familie aufzunehmen und interessante Weiterbildungsangebote für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu entwickeln.“

Die Witzenmann-Gruppe
Die Witzenmann-Gruppe ist der weltweit führende Experte für sicheres und effizientes Leiten von Medien und Energie für Mobilität und Industrie. Stammsitz ist Pforzheim. Mit insgesamt 22 Unternehmen in 17 Ländern weltweit beschäftigt das Familienunternehmen ca. 4.300 Mitarbeiter*innen. 2021 wurde ein Umsatz von 620 Millionen Euro erzielt.

Gemäß dem Unternehmensmotto „managing flexibility“ bietet Witzenmann als erfahrener Entwicklungspartner mit der weltweit breitesten Produktpalette an Metallschläuchen, Kompensatoren, Metallbälgen, Rohrhalterungen und Fahrzeugteilen seinen Kunden aus unterschiedlichsten Branchen intelligente Produktlösungen und Services.