Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 6 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Gemeinsame Kontrollen in Pforzheimer Gaststättenbetrieben

Gaststättenbehörde, Lebensmittelüberwachung und Polizei:

Zum wiederholten Mal hat im gesamten Stadtgebiet Pforzheim eine gemeinsame Kontrollaktion von Gaststättenbehörde, Lebensmittelüberwachung und Polizei stattgefunden. Die Kontrollen waren verdachtsunabhängig und unangekündigt. Schwerpunkte des Einsatzes waren die Einhaltung von gaststättenrechtlichen und spielrechtlichen Vorgaben, die Lebensmittelhygiene und die Beachtung des Jugendschutzes. In drei Einsatzgruppen wurden in der Zeit zwischen 19 und 22 Uhr insgesamt zehn Gaststättenbetriebe überprüft. In fünf Betrieben konnten Verstöße festgestellt werden, die entsprechende Bußgeldverfahren nach sich ziehen. So zogen die Inspekteurinnen und Inspekteure beispielsweise ein mutmaßlich illegales Unterhaltungsgerät ein. In vier weiteren Gaststätten beanstandeten die Kontrolleurinnen und Kontrolleure kleinere Verstöße, wie zum Beispiel ein fehlender Jugendschutzaushang, und baten die Betreiberinnen und Betreiber um Nachbesserung.

„Ich möchte mich bei allen Beteiligten der erfolgreichen Kontrollaktion bedanken. Wie schon bei vorherigen gemeinsamen Kontrollen in Gaststättenbetrieben hat sich auch dieses Mal die vertrauensvolle Zusammenarbeit der verschiedenen Behörden und Ämter bewährt“, stellt Erster Bürgermeister Dirk Büscher heraus. Die gemeinsamen Kotrollen wolle man weiterhin regelmäßig durchführen, um Betreiberinnen und Betreiber weiter zu sensibilisieren. Jürgen Beck, Leiter des Amts für öffentliche Ordnung, betont: „Das Ergebnis der Aktion zeigt, dass Kontrollen nach wie vor wichtig sind. Die durchgeführten Inspektionen sind zugleich auch als Serviceleistungen für die Pforzheimer Bürgerinnen und Bürger zu sehen.“ Auf diese Weise könne man die Sauberkeit und Sicherheit für die Bürgerschaft in Pforzheim weiter sicherstellen.