Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 6 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Aktuelle Ausstellung „Fragile“ in der Jungen Galerie

Melike Helimergin präsentiert fotografische Arbeiten

Melike Helimergin in der Ausstellung Fragil, Eindrücke aus der Vernissage
Melike Helimergin in der Ausstellung Fragil, Eindrücke aus der Vernissage
©Stadt PforzheimFoto: Lucia Stabile

Die Fotografie-Ausstellung „Fragile“ in der Jungen Galerie (Pforzheim Galerie) führt als Teil des Mitmach-Projekts „Mein Objekt der Menschlichkeit“ die Vermittlung von Werten wie Respekt, Toleranz und Mitmenschlichkeit fort. Die Werte waren große Anliegen von Johannes Reuchlin und sind die Schnittpunkte des Teilhabe-Projekts und der Ausstellung von Melike Helimergin. Die fotografischen Arbeiten sind noch bis 29. Januar 2023 in der Jungen Galerie zu sehen. Die Junge Galerie befindet sich in der Pforzheim Galerie, Bleichstraße 81, 75173 Pforzheim und ist Mittwoch und Samstag von 14-17 Uhr sowie Sonntag 10-17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Helimergin erarbeitete die Werkgruppe „Fragile“ innerhalb ihres Master-Studiums Kulturelle Bildung, welches sie parallel zu ihrer Teilzeit-Stelle als Koordinatorin der kulturellen Bildung absolviert. In ihrem künstlerischen Schaffen steht die Reflexion des Blicks der Mehrheitsgesellschaft auf Menschen mit Migrationshintergrund im Fokus.

Gleichzeitig wird in der Ausstellung über die Teilnahme an dem Mitmach-Projekt „Mein Objekt der Menschlichkeit“ informiert. Die persönlichen Einsendungen der Texte und Bilder ermöglichen das gegenseitige Kennenlernen und Wertschätzen und laden zum Dialog ein. Sie werden ab Juni 2023 in diversen Ausstellungen des Kulturamts der Stadt Pforzheim gezeigt. Nähere Informationen gibt es unter https://mein-objekt-der-menschlichkeit.de. Die Beschäftigung mit Reuchlins Werk und Wirken setzt sich somit nachhaltig auch in 2023 fort.