Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 6 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

30 Jahre Landesgartenschau Pforzheim

Vortragsabend

30 Jahre Landesgartenschau Pforzheim müssen gefeiert werden! Neben unserem neu angelegten Inklusionsbeet und den Filmen von damals, steht nun auch ein Vortragsabend rund um die Landesgartenschau 1992 an. Dieser findet im Gewächshaus der alten Stadtgärtnerei im Hohwiesenweg 40 statt, wo seiner Zeit noch das Schmetterlingshaus untergebracht war. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. „Nicht als ‚Blümchenschau‘, sondern als nachhaltiges Modell für die Zukunft angelegt, ist uns die Landesgartenschau auch heute noch wichtiger Impulsgeber. Der Enzauenpark ist für uns Sozialer Begegnungsraum, Naturraum, Naherholung und nicht zuletzt auch eine Art Experimentierfeld. Die Schau war ihr Geld wert, und sollte uns auch weitere Investitionen wert sein – für die Menschen in Stadt und Region.“, so Umweltdezernentin Sibylle Schüssler. Dazu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 27. September, um 19.30 Uhr eingeladen, der ehemaligen Prokuristin der Landesgartenschau Pforzheim 1992 GmbH und heutige Dezernentin für Umwelt, Verkehr und Sport in Essen, Simone Raskob, und dem Gewinner des Wettbewerbs zur Planung, Beratung und Ausführung der Landesgartenschau Pforzheim 1992, Siegfried Knoll, zu lauschen, wie es damals war. Von der Planung bis hin zur Fertigstellung und den Feierlichkeiten waren beide ein Teil des Teams rund um die Organisation und Umsetzung und können aus dem Nähkästchen plaudern. Dabei darf natürlich auch der Aspekt Klimaschutz, der in der heutigen Zeit immer wichtiger wird, nicht fehlen. Auch dazu wird es einen Vortrag geben. Elinor von der Forst von der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg wird sich in ihrem Vortrag der Frage „Was kommt – eine klimaangepasste Zukunftsperspektive für Baden-Wüttemberg“ widmen.