Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 3 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg im Davosweg gefunden

Evakuierung im Radius von 150 Metern – Sprengung ab 18.15 Uhr

© Feuerwehr Pforzheim, Armin Reisert
©Feuerwehr PforzheimFoto: Armin Reisert

Am heutigen Sonntagnachmittag hat ein Spaziergänger am Davosweg beim Kupferhammer eine alte sowjetische Panzerabwehrrakete – einen Blindgänger - aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Feuerwehr und Polizei wurden unmittelbar informiert, nur kurze Zeit später ist der Führungsstab in der Hauptfeuerwache zusammengekommen. Auch der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist bereits vor Ort ebenso Erster Bürgermeister Dirk Büscher.

Da der Blindgänger für den Abtransport nicht geeignet ist, muss die Panzerabwehrrakete noch heute kontrolliert gesprengt werden. Die Fundstelle wird dafür in einem Radius von 150 Metern gesperrt und dieses Gebiet entsprechend ab sofort evakuiert. Ca. 40 Personen vor allem im Bereich der Friedensstraße, der Prinz-Wilhelm-Straße und der Winsloestraße sind betroffen. „Die Polizei und Feuerwehr werden von Tür zu Tür gehen und alle betroffenen Anliegerinnen und Anlieger direkt informieren“, erläutert Erster Bürgermeister Dirk Büscher. „Wir bitten alle Anliegerinnen und Anlieger im Sinne der eigenen Sicherheit besonnen zu reagieren und mit den Behörden zu kooperieren, damit die Sperrung möglichst schnell wieder aufgehoben werden kann.“ Es werde ein Feuerwehrbus zur Verfügung gestellt, in dem sich die Anliegerinnen und Anlieger während der Evakuierung aufhalten könnten.

Die Sprengung ist für 18.15 Uhr vorgesehen. Die Bundesstraße 463 (Hirsauer Str.) und die Landesstraße 574 sind nur zum Teil betroffen und werden für die Zeit der Sprengung 10 bis 15 Minuten gesperrt werden.