Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 11 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Not-Ferienprogramm wird durch Hort an der Waldschule Büchenbronn eingerichtet

Nachdem an der Grundschule Huchenfeld sowie an der Waldschule in Büchenbronn ein Schädlingsbefall festgestellt wurde, musste die Schließung einiger Räumlichkeiten veranlasst werden, darunter Räume der dort untergebrachten Horteinrichtungen. Die Dauer der Schließung ist nach aktuellem Kenntnisstand noch nicht absehbar.

Aus diesem Grund musste der reguläre Hortbetrieb an der Waldschule seit Montag, 29. August, bis auf Weiteres eingestellt werden.

In enger Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Ämtern und dem Hortträger wurden alternative Möglichkeiten für die Hortbetreuung intensiv geprüft und mit Hochdruck an einer Lösung gearbeitet. Ab Montag, 5. September, wird der Hort seinen Betrieb wieder aufnehmen und ein Not-Ferienprogramm von 8 bis 15 Uhr anbieten. Dabei werden die Kinder auf die Bergdorfhalle und einen Vereinsraum in Büchenbronn ausweichen. Von Seiten des Hortes sind zahlreiche Aktivitäten im Freien geplant.

Das Angebot der Notbetreuung richtet sich vorrangig an berufstätige Alleinerziehende und Eltern in Vollzeitbeschäftigung. Familien, die auf anderweitige Betreuungsmöglichkeiten ihrer Kinder ausweichen können, werden dringlich darum gebeten, diese auch in Anspruch zu nehmen.

Die Eltern werden vom Hortträger - der Volkshochschule Pforzheim-Enzkreis - am Freitag über die Details der Not-Ferienbetreuung in der kommenden Woche informiert und auch weiterhin über den Entwicklungsstand in Kenntnis gesetzt.

Die Stadt Pforzheim arbeitet derzeit an Lösungen, um den Schulbetrieb zum Schuljahresbeginn 2022/23 an der Grundschule Huchenfeld wie auch an der Waldschule Büchenbronn sicherzustellen.