Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 8 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Oberbürgermeister Boch lädt zum Bürgerempfang

Jugendgemeinderat gestaltet Außenprogramm

Statt eines Neujahrsempfangs findet in diesem Jahr erstmals ein Bürgerempfang im Sommer statt. Dazu lädt Oberbürgermeister Peter Boch schon jetzt alle Pforzheimerinnen und Pforzheimer am Sonntag, 17. Juli, um 17 Uhr, in den Großen Saal des CCP ein. Hintergrund ist, dass der traditionelle Neujahrsempfang der Stadt zu Beginn des Jahres angesichts der Corona-Lage nicht stattfinden konnte. „Corona hat uns zwar gezwungen, unseren Neujahrsempfang abzusagen, aber wir sind kreativ geworden und haben aus diesem Umstand ein neues Format entwickelt, das traditionelle mit neuen und innovativen Elementen verbindet und teilweise mit eigenen Programmpunkten im Freien stattfindet“, freut sich Oberbürgermeister Boch. Dabei würden auch junge Menschen über den Jugendgemeinderat in die Programmplanung im Außenbereich mit eingebunden.

Verleihung der Bürgermedaille an Gisela Lotz

Unter dem Motto „Reuchlinstadt Pforzheim“ bildet der Bürgerempfang eines der Highlights im Reuchlinjahr 2022. „In diesem Jahr feiern wir den großen europäischen Humanisten Johannes Reuchlin. Er hat sich für gegenseitigen Respekt, Toleranz und Austausch eingesetzt und damit die Gesellschaft bis heute geprägt“, erklärt der Rathauschef. Im Mittelpunkt des Bürgerempfangs stehe deshalb neben der traditionellen OB-Rede die Verleihung der Bürgermedaille an die Pforzheimer Bundesverdienstkreuz-Trägerin Gisela Lotz. „Frau Lotz hat sich jahrzehntelang ehrenamtlich bei der Aufklärungsarbeit über das Leben in der ehemaligen DDR engagiert und mit ihrer Arbeit zur Orientierung an Werten wie Frieden, Freiheit und Demokratie beigetragen. Diesen Einsatz im Sinne Reuchlins möchte ich nun öffentlich anerkennen“, so Peter Boch. So hat sich Gisela Lotz seit der Gründung des Vereins „Gegen das Vergessen e.V.“ im Jahr 2000 bei fast allen Ereignissen, Veranstaltungen und Führungen im DDR-Museum als äußert engagierte Helferin und Zeitzeugin eingebracht und unzählige Schulklassen durch das Museum geführt.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Die Gäste des Bürgerempfangs dürfen sich außerdem auf ein abwechslungsreiches künstlerisches und musikalisches Rahmenprogramm freuen. So wird der Puppenspieler Raphael Mürle mit seiner speziell angefertigten Reuchlinpuppe auftreten. Der Musikverein Hohenwart, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, begleitet die Veranstaltung musikalisch. Moderiert wird der Bürgerempfang von Anja Lange, die unter anderem als Event-Moderatorin bei Hitradio antenne 1 bekannt ist. Nach dem öffentlichen Teil laden mehrere Stände im Foyer des CCP sowie ein vielfältiges Programm im Außenbereich zum Verweilen ein.

Bürgerempfang in Kooperation mit dem geplanten Coko-Festival

Der Bürgerempfang findet zeitgleich mit dem geplanten Coko-Festival ENZopenair statt. Vom 15. bis zum 17. Juli lockt das Event nach derzeitigem Stand mit verschiedensten Künstlern aus den Bereichen Musik, Kultur und Kabarett auf den Waisenhausplatz, den Sedanplatz und in den Enzauenpark. Nach dem offiziellen Teil des Bürgerempfangs dient das Festival-Gelände am Waisenhausplatz ab etwa 18.30 Uhr als Treffpunkt für ein entspanntes Get-together, während parallel dazu ein eigenes Programm des Jugendgemeinderats das Angebot abrundet. Ab circa 20 Uhr findet dann das Coko-Festival mit Kabarett und Musik seinen Abschluss. Oberbürgermeister Boch ist sich sicher: „Das wird ein Fest! Mit dem abwechslungsreichen Programm und hoffentlich gutem Wetter wird der Bürgerempfang ein gebührender Ersatz für unseren Neujahrsempfang. Ich jedenfalls freue mich darauf, Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, nun endlich wiederzusehen.“