Zum Inhalt springen
  • Mäßiger Regen 30 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Online-Seminar „Verein(t) gegen den Krieg“

So können Vereine helfen

Der Ukraine-Krieg hat die unmittelbare Notwendigkeit humanitären Engagements deutlich vor Augen geführt. Da auch viele Vereine und Organisationen helfen möchten, bietet die Freiwilligenagentur Pforzheim | Enzkreis am Montag, 9. Mai, ein Online-Seminar zum Thema „Verein(t) gegen den Krieg“ an. Von 18 bis 20.30 Uhr erhalten die Teilnehmenden bei dieser gemeinsamen Veranstaltung von Stadt und Kreis wertvolle Tipps und Informationen darüber, was bei Hilfeangeboten alles zu beachten ist.

Rechtsanwalt Michael Röcken wird zunächst das Thema aus rechtlicher Sicht beleuchten, bevor Vereinsberater Michael Blatz Tipps zur erfolgreichen Durc­hführung eigener, sowohl „analoger“ als auch „digitaler“, Spendenaktionen gibt. Die Referenten geben im Seminar zudem Antworten auf Fragen wie Mittelweitergabe – was aus gemeinnützigkeitsrechtlicher und vereinsrechtlicher Sicht zu beachten ist, oder ob zu Spendenaktionen aufgerufen werden darf –, in welchem Umfang sich ein Verein zu dem aktuellen Geschehen auch in politischer Sicht äußern darf, und vielen mehr.

Das Seminar „Verein(t) gegen den Krieg“ ist praxisnah und interaktiv. Das Online-Seminar richtet sich in erster Linie an kleinere und mittlere Vereine und Verbände sowie sonstige (gemeinnützige) Organisationen. Der Vereinszweck spielt hierbei keine Rolle. Es besteht während der gesamten Veranstaltung die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Beiträge zu leisten. Die Durchführung erfolgt über Zoom. Die Teilnahme mit aktiviertem Mikrofon und offener Kamera ist ausdrücklich gewünscht.

Die Anmeldung für das kostenlose Online-Seminar ist bis einschließlich Sonntag, 8. Mai, per Email
an buergerengagement(at)pforzheim.de oder telefonisch unter 07231 - 39 30 19 möglich.