Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 11 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Kultur, Kunst & Tourismus Netzwerktreffen

Netzwerktreffen Kultur, Kunst und Tourismus
©Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim

In der vergangenen Wochen haben sich Vertreterinnen aus der Kunst-, Kultur- und Tourismusszene Pforzheim im Panoramasaal des Sparkassen-Turms getroffen, um einen Schulterschluss der drei Bereiche zu verfestigen, sich auszutauschen und zu Netzwerke zu knüpfen.

Eingeladen zu dem gemeinsamen Austausch hatten Antje Fey, Referentin der Sparkasse Pforzheim Calw, Daniela Janssen, Leiterin des Kartenbüros der Schmuckwelten, Isabell Prior, Leiterin des Tourismusmarketings beim Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP), und Tanja Dahl-Zorn, Gruppenverantwortliche des Tourismusmarketings beim WSP. Nachdem bereits im September das erste Netzwerktreffen der regionalen Kunst, Kultur und Tourismus ein voller Erfolg war, folgten auch dieses Mal zahlreiche Vertreterinnen aus der Region dem Ruf nach Pforzheim.

Eröffnet wurde der Abend im TurmQuartier mit einer gemeinsamen Begrüßung sowie einen Impulsvortrag über das neue touristische Format „Stadt. Land. Enz.“. Jochen Enke, Wirtschaftsförderer und Tourismusbeauftragter des Enzkreises, und Isabell Prior berichteten, wie es zu der gemeinsamen Marke gekommen ist, wie der Prozessablauf war und welche Ziele damit verbunden sind. „Wir haben uns heute für diesen Impulsvortrag entschieden, weil wir zeigen möchten, wie viel wir bewegen können, wenn wir uns zusammenschließen und gemeinsam Ziele verfolgen. Denn nur gemeinsam sind wir stark“, beendete die Leiterin des städtischen Tourismusmarketings den Vortrag. Gemeinsam mit den Vertreterinnen von Landratsamt Enzkreis, Regionalverband Nordschwarzwald, Schloss Neuenbürg, Kulturamt, Calw und den Inklusionsbeauftragen tauschten sich die Beteiligten über die weitere Umsetzung dieses neuen Netzwerkformates aus. Dieses soll zukünftig einmal im Quartal stattfinden, um die Bereiche Kunst, Kultur und Tourismus noch stärker miteinander zu vernetzen. Ziel dabei ist es, sich gegenseitig zu stärken und zu bestärken, zu unterstützen, sich über aktuelle Projekte auszutauschen und natürlich gemeinsame Ideen weiter zu entwickeln, um die Bereiche Kunst, Kultur und Tourismus im nördlichen Schwarzwald noch erfolgreicher zu vermarkten. „Diese Synergien werden wir künftig nutzen, sodass alle Institutionen und wir im Kollektiv gleichermaßen davon profitieren können. Damit schaffen wir eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, verabschiedete Antje Fey die Gruppe nach einem gesprächsintensiven Austausch mit kleinem Imbiss aus dem Sparkassen-Turm.