Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 25 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Künstlergespräch mit Ruan Weng Mong im Rahmen der Ausstellung »Exotic Formosa«

 Ruan Weng Mong
Der Goldschmied und Bildhauer Ruan Weng Mong (Foto: Liang-Ruan Chiung-Fang)

Am Donnerstag, 7. April, 19 Uhr, findet im Café im Schmuckmuseum ein Künstlergespräch mit Ruan Weng Mong statt. Dabei ist Gelegenheit, den taiwanesischen Goldschmied und Bildhauer persönlich kennenzulernen und mehr über sein Werk und seine Arbeitsweise zu erfahren. Die aktuelle Ausstellung »Exotic Formosa« mit einem Blick auf die vergangenen 40 Jahre seines Schaffens ist ab 18 Uhr geöffnet, so dass Besucher sich vorab einen Eindruck verschaffen können.

Ruan Weng Mong ist ein Mittler zwischen den Welten: In Taiwan geboren und in Deutschland ausgebildet, ist er auf mehreren Kontinenten zuhause. In seiner Kunst vereint er seine Materialsensibilität und Wertschätzung von (Edel-)Steinen und Metall mit klaren Formen, die sowohl eine europäische als auch asiatische Formensprache anklingen lassen. Als Dozent in Taiwan hat er als einer der ersten internationalen zeitgenössischen Schmuck nach Taiwan gebracht und dazu beigetragen, dass dort nun ein lebendiger und auf international höchstem Niveau angesiedelter Austausch stattfindet. In der Ausstellung »Exotic Formosa« werden erstmals zeitgenössischer taiwanesisch-asiatischer Schmuck sowie Objektkunst in Deutschland gezeigt.

Für Mitglieder des Schmuckmuseums-Fördervereins ISSP ist der Eintritt frei, alle am Verein interessierten Gäste erhalten den ermäßigten Eintrittspreis von 6,50 €.