Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 25 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Das „PforzheimShuttle“ geht in die zweite Runde

Der PforzheimShuttle ist erfolgreich und fährt weiter. Das teilen die RVS Regionalbusverkehr Südwest GmbH und der Eigenbetrieb Pforzheimer Verkehrs- und Bäderbetriebe (EPVB) mit. Am Mittwoch, 9. März wird zwar die erste erfolgreiche Betriebsphase des „PforzheimShuttle“ als On-Demand-Verkehr durch die Pforzheimer Nordstadt abgeschlossen. Aber es soll weitergehen: Da die neue Betriebsphase frühestens am Montag, 2. Mai starten kann, haben sich Stadt und RVS auf eine Übergangsbedienung geeinigt; das PforzheimShuttle steht in der Zeit von Donnerstag, 10. März, bis einschließlich Freitag, 29. April, von montags bis freitags zwischen 9 und 18 Uhr zur Verfügung, statt bisher von 8 bis 20 Uhr. „das Projekt hat viele Anhänger gefunden, ich bin einer davon“, so Erster Bürgermeister Dirk Büscher.

Zusätzlich zum PforzheimShuttle verkehren weiterhin unverändert neben den Linien 3, 5 und 6 die Linien 7 und 17 in der Nordstadt und verbinden diese unter anderem mit dem ZOB/Hauptbahnhof und dem Leopoldplatz. Für die komfortable Buchung des PforzheimShuttles empfiehlt sich die Nutzung der PforzheimShuttle App. Es ist aber auch weiterhin eine telefonische Buchung über das Südwestbus-Kundencenter unter 07231/44 314 74 möglich.

Das Angebot besteht nun bereits seit dem 9. Juni 2019, musste allerdings coronabedingt etwa ein halbes Jahr pausieren. Zuletzt waren die Fahrgastzahlen wieder gestiegen und zahlreiche Kunden konnten als Stammnutzer gewonnen werden. Gemeinsam haben die RVS Südwestbus und der EPVB das bestehende Bedienungskonzept geprüft und den dargestellten Vorschlag zur Weiterentwicklung und längerfristigen Fortführung erarbeitet, über deren Umsetzung der Werkeausschuss aber noch final entscheiden muss.