Zum Inhalt springen
  • Mäßiger Regen 7 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Inbetriebnahme der Kita Zeppelinstraße verzögert sich wegen Trägerwechsel

Nachdem Ende letzten Jahres der Gemeinderat beschlossen hat, die Betriebsträgerschaft der Kita Zeppelinstraße an den freien Träger ‚Konzept-e‘ zu übertragen und mittlerweile auch das Gebäude fertiggestellt wurde, sollte eigentlich in diesem Frühjahr die neue Kita eröffnet werden. „Bedauerlicherweise hat ‚Konzept-e‘ die Stadt Pforzheim nun informiert, dass sie die Trägerschaft für die neue Kita in der Zeppelinstraße nicht wird übernehmen können“, so Sozialbürgermeister Frank Fillbrunn. Durch die Absage von ‚Konzept-e‘ besteht die Notwendigkeit, einen neuen Träger auszuwählen, wodurch sich die Inbetriebnahme um einige Monate verschieben wird. ‚Konzept-e‘-Geschäftsführerin Waltraud Weegmann: „Wir bedauern sehr, die Trägerschaft nun nicht übernehmen zu können. Da wir bisher noch keine Kita in Pforzheim betrieben haben, war für uns die Finanzierung, insbesondere die Begrenzung verschiedener Kosten, dort nicht so klar. Als regionaler Anbieter im Großraum Stuttgart-Karlsruhe haben wir grundsätzlich aber nach wie vor ein großes Interesse in Pforzheim tätig zu werden.“

Um die Trägerschaft für die Kita Zeppelinstraße möglichst schnell zu klären, wird eine Auswahl zwischen den beiden zweitplazierten Trägern des Interessenbekundungsverfahrens erfolgen. Frank Fillbrunn: „Wir gehen davon aus, dass die Entscheidung zur Trägerschaft im folgenden Sitzungslauf erfolgen wird und der Betrieb der Kita dann zum neuen Kita-Jahr beginnen kann.“