Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 26 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Fakten, Geschichten, Kurioses aus dem Stadtarchiv

Digitaler Tag der Archive - Verleihung des Georg-Simler-Preises

Historische Postkarte Pforzheim
StadtA PF S1-3-5-R-44, Foto: Gebr. Metz

Am Sonntag, 6. März, präsentiert sich das Stadtarchiv Pforzheim von 11 bis 12.45 Uhr am „Tag der Archive“ digital der Öffentlichkeit. Den Auftakt um 11 Uhr bildet die Verleihung des Georg-Simler-Preises für stadtgeschichtliche Arbeiten an Schulen. Ausgezeichnet wird „Spurensuche – Der Film“ der Projektgruppe GeschichteAKTIV aus dem Hilda-Gymnasium über das Verfolgungsschicksal von jüdischen Schülerinnen und Lehrenden im Nationalsozialismus. Der Preis wird verliehen vom Förderverein für das Stadtarchiv Pforzheim, der Löblichen Singergesellschaft von 1501 Pforzheim und der Reuchlingesellschaft Pforzheim. Bürgermeister Frank Fillbrunn spricht ein Grußwort.

Ab 11.45 Uhr setzen Kurzpräsentationen zum Motto „Fakten – Geschichten – Kurioses“ Schlaglichter auf besondere Archivalien und die Arbeit des Stadtarchivs. Was waren „Fußfahrräder“, wie sie die Pforzheimer Firma Madlener verkaufte? Zeigen historische Ansichtskarten Pforzheim wirklich so, wie es war? Liegt das Geheimnis der „Ornamenta-Spirale“ in der Steinzeit? Welcher Schädling ist die größte Gefahr für das wertvolle Archivgut? Die überraschenden Antworten auf diese und andere Fragen erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Zoom-Konferenz. Der Teilnahmelink kann per E-Mail an archiv(at)pforzheim.de angefordert werden. Eine Vorschau auf alle Themen zeigt die Veranstaltungswebsite www.pforzheim.de/tda22. Der Tag der Archive ist ein bundesweiter Aktionstag, an dem sich zahlreiche Archive in ganz Deutschland beteiligen.