Zum Inhalt springen
  • Mäßiger Regen 7 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Future History App

Die Future History App bietet eine selbstgeführte Tour auf dem Smartphone oder Tablet und lässt die Vergangenheit Pforzheims zum interaktiven Erlebnis werden. Die App bietet bisher fünf verschiedene Touren mit einer Wegstrecke zwischen vier und sechs Kilometer.

Person mit Tablet, draußen in Pforzheim, benutzt die Future History App©Foto: Markus Born Fotodesign

Mit der Future History App können die Anwenderinnen und Anwender dank Augmented Reality vergangene Epochen der Stadtgeschichte entdecken und sichtbar werden lassen und den Erzählungen zur Vergangenheit und Gegenwart der Goldstadt lauschen.

Insgesamt gibt es fünf Touren mit jeweils verschiedenen zeitgeschichtlichem Schwerpunkt und unterschiedlicher Wegstrecke:

Goldstadtspaziergang

Pforzheim ist die Goldstadt. Nicht nur wegen der zahlreichen, goldenen Steine, sondern wegen der Schmuck- und Uhrenindustrie, die seit 1767 in der Stadt verankert ist. An 17 Stationen lernen Sie das historische Pforzheim kennen.

Startpunkt: Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1

Endpunkt: Leopoldplatz

Wegstrecke: 4,4 Kilometer

Einblick in das Allerheiligste

Die Vielfalt der Pforzheimer Bevölkerung spiegelt sich auch in der Vielzahl der Religionen und Glaubensrichtungen wider. Entsprechend groß ist die Anzahl der Gebetshäuser und religiösen Stätten in der Stadt. Auf neun Stationen werden einige davon besucht.

Startpunkt: Matthäuskirche, Oosstraße 1

Endpunkt: Altstadtkirche St. Martin, Altstädter Straße 25

Wegstrecke: 5,7 Kilometer

Welcome to the 50’s!

Eine Stadt der 50er Jahre –nach der Zerstörung Pforzheims wurde die neue Stadt mit breiten Straßen und modernen Gebäuden geschaffen. Erfahren Sie an 16 Stationen mehr über die charakteristischen und klar gegliederten Gebäude: Hauptbahnhof, Reuchlinhaus oder ehemaliges Hauptpostamt sind einige der Architekturbeispiele auf unserem Rundgang.

Startpunkt: Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1

Endpunkt: Alfons-Kern-Turm, Theaterstraße 21

Wegstrecke: 4,7 Kilometer

Pforzheims Wasserperlen

Pforzheim als Drei-Flüsse-Stadt ist reich an Wasser. Reichhaltig sind auch die Geschichten, die es zu den Brunnen in Pforzheim zu erzählen gibt. Erfahren Sie Interessantes und Unbekanntes zum Dackelbrunnen, „Brunnenbüble“ und acht weiteren Pforzheimer Wasserperlen.

Startpunkt: Vogelbrunnen, Kreuzung Zähringerallee/Salierstraße 22

Endpunkt: Ferdinand-Stahl-Brunnen, Kallhardtstraße 62

Wegstrecke: 3,9 Kilometer

Die Narben des 23. Februar 1945

Am 23.02. 1945 traf ein verheerenden Luftangriff die Stadt. Etwa 18.000 Menschen starben durch den 22 minütigen Angriff und mehr als 80 % der Stadt wurde zerstört. An vielen Orten in Pforzheim sind Kriegsnarben und Baulücken noch heute zu entdecken: Gebäude wie das ehemalige Bezirksamt, das Melanchthonhaus, die Bebauung am Bahnhofplatz oder das Alte Rathaus lassen den vereinfachten Wiederaufbau deutlich erkennen.

Zum 76. Gedenktages präsentierte das Kulturamt die Ausstellung "Die Narben des 23. Februar 1945. Alltägliche Erinnerungen im Pforzheimer Stadtbild“.

Startpunkt: Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1

Endpunkt: Leopoldplatz

Wegstrecke: 4,3 Kilometer

So gelangen Sie zur Tour

  1. Future History App im Google Play Store/App Store kostenlos herunterladen.
  2. Im Suchfeld der App "Pforzheim" eingeben.
  3. "Touren" anklicken und "Goldstadtspaziergang" auswählen.
  4. Gebühr (Preis ab 1,09 Euro) für die Tour zahlen und QR-Code scannen (in der App integriert).
  5. Die Vergangenheit Pforzheims entdecken.