Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 26 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Stadt Pforzheim trauert um Stifter Eberhard Schöck

Die Stadt Pforzheim nimmt Abschied von Eberhard Schöck, der im Alter von 86 Jahren verstorben ist. Schöck war Gründer der Eberhard-Schöck-Stiftung, die die Handwerkerausbildung in Mittel- und Osteuropa fördert und Begegnungs- und Austauschmöglichkeiten schafft. Die Eberhard-Schöck-Stiftung unterstützt die Stadt Pforzheim seit über 20 Jahren bei Projekten mit Pforzheims Partnerstadt Irkutsk. So konnte in der Vergangenheit bereits ein reger Berufsschulaustausch zwischen Zimmerer-Auszubildenden der Pforzheimer Alfons-Kern-Schule und Schülerinnen und Schülern der Fachrichtung Holzbau des Technikums Irkutsk stattfinden. Bei Bauhandwerker-Programmen bildeten sich Heizungsbauer, Schreiner, Fliesenleger und Maler aus Irkutsk in Handwerksbetrieben in Pforzheim und der Region weiter. Mehr als die Hälfte der Irkutsker Praktikanten gründeten nach ihrer Rückkehr einen eigenen Betrieb.

„Die Stadt Pforzheim ist Herrn Eberhard Schöck für die großzügige Unterstützung zahlreicher Projekte mit unserer Partnerstadt Irkutsk außerordentlich dankbar. Ohne Beteiligung der Eberhard-Schöck-Stiftung wären die Begegnungen im Rahmen der Bauhandwerker- und Schulaustausch-Programme nicht möglich gewesen. Wir werden die Menschlichkeit, Großherzigkeit und Tatkraft von Eberhard Schöck in dankbarer Erinnerung behalten“, so Oberbürgermeister Peter Boch.