Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 2 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Oliver Reitz bleibt Direktor des WSP

Gemeinderat beschließt Vertragsverlängerung

Oliver Reitz
© WSP

Der Pforzheimer Gemeinderat hat heute die wiederholte Verlängerung des Anstellungsvertrages mit Oliver Reitz, dem Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP), beschlossen. Damit bleibt Reitz für weitere fünf Jahre, bis Ende 2027, in seinem Amt. Der Gemeinderat hatte Reitz im Oktober 2012 erstmalig auf diesen Posten gewählt. 2016 war sein Vertrag zum ersten Mal verlängert worden. „Von der Entscheidung für Oliver Reitz geht das wichtige Signal aus, dass wir weiterhin auf eine starke Wirtschaftsförderung und ein gutes Stadtmarketing setzen. Die Entscheidung steht für Kontinuität, Verlässlichkeit und auch für das Vertrauen, das sich Oliver Reitz in Politik, Wirtschaft und Einzelhandel in den letzten Jahren seit 2012 erwerben konnte. Ich bin zuversichtlich, dass er sich auch weiterhin mit viel Engagement für Pforzheim einsetzen wird“, so Oberbürgermeister Boch über die Entscheidung des Gemeinderats.

Auch Oliver Reitz blickt optimistisch in die Zukunft: „Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir der Pforzheimer Gemeinderat entgegenbringt. Das zeigt mir, dass meine Arbeit, vor allem auch während der Corona-Lockdowns, geschätzt und respektiert wird. Auch wenn ich schon lange beim WSP bin, ist das keine Selbstverständlichkeit. Trotzdem gibt es keinen Anlass, mich auf der Entscheidung auszuruhen. Ich will Pforzheims Wirtschaft in allen Branchen weiterhin voranbringen. Auch wenn ich persönlich für das Setzen der richtigen Impulse und die strategischen Vorgaben in der Verantwortung bin, möchte ich in den Vertrauensbeweis des Gemeinderats gerne das gesamte WSP-Team einbeziehen. Neben der großen persönlichen Unterstützung, die ich jeden Tag verspüre, ist es das bereichsübergreifende gemeinsame Wirken, das im breiten Aufgabenbereich des WSP große Freude bereitet.“ Dankbar sei Reitz auch für den Zuspruch, den er gerade in den letzten Wochen aus Kreisen der heimischen Wirtschaft erlebt habe.

Oliver Reitz wurde 1969 in Witten an der Ruhr geboren und studierte Wirtschaftsgeografie, Öffentliches Recht, Verkehrswesen und Raumplanung an der Ruhr-Universität Bochum. Er war in Essen und Hagen als Wirtschaftsförderer tätig, in Leverkusen und in den Landkreisen Starnberg und Miesbach jeweils als Geschäftsführer einer GmbH. Vor seiner Amtseinführung am WSP war Reitz über fünf Jahre Geschäftsführer der SMG Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach. Als Referent des damaligen Landtagsabgeordneten Oliver Wittke (NRW) sowie als Leiter des Wirtschafts- und Investorenportals „Business Location Center Berlin“ und als Leiter der Universitätsentwicklung an der privaten Zeppelin-Universität in Friedrichshafen gewann er auch außerhalb der kommunalen Wirtschaftsförderung berufliche Erfahrungen. Gemeinsam mit seiner Frau und zwei Kindern wohnt Reitz in Pforzheim. In seiner Freizeit engagiert er sich für das Kulturgut „klassische Fahrzeuge“ und ist Vorsitzender des „Freundeskreises Autokultur Pforzheim e.V.“.

Der städtische Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim verantwortet die Aktivitäten der Wirtschafts- und Technologieförderung sowie des Standort- und Kongressmarketings. Er koordiniert Branchennetzwerke wie den Cluster HOCHFORM und betreibt neben dem CongressCentrum und der Tourist-Information das Zentrum für Präzisionstechnik, das Technologie- und Gründerzentrum Innotec, das Kreativzentrum EMMA und den Alfons-Kern-Turm.