Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 10 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Pflegestützpunkt Pforzheim feiert 10-Jähriges

10 Jahre Pflegestützpunkt Pforzheim
v.l.: Susanne Lampert, Birgit Bolay, Eva Amorelli und Bürgermeister Frank Fillbrunn (©Helena Bauer )

Vor 10 Jahren öffnete der Pflegestützpunkt Pforzheim in der Östlichen Karl-Friedrich-Straße 9 zum ersten Mal seine Pforten. Möglich machte dies eine gemeinsame Trägerschaft der Stadt Pforzheim mit den Kranken- und Pflegekassen, die bis heute fortbesteht. Die Aufgabe des Pflegestützpunktes ist es, Bürgerinnen und Bürgern durch umfassende und trägerunabhängige Beratung Entscheidungshilfen für ein Leben mit pflegebedingten Einschränkungen zu geben.

Seither ist der Pflegestützpunkt zu einem festen Bestandteil in der regionalen Beratungslandschaft geworden. „Mit dem Pflegestützpunkt bieten wir fachkundige Unterstützung für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen. In einer Gesellschaft, die immer älter wird, nimmt auch das Thema Pflege einen immer größeren Raum ein und der Beratungsbedarf ist entsprechend hoch“, beschreibt Bürgermeister Frank Fillbrunn die Rolle des Pflegestützpunkts. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in den Zahlen wieder: Während im ersten Jahr 1598 Kontakte mit 304 Personen stattfanden, waren es 2020 trotz Pandemie 2431 Kontakte mit 835 Ratsuchenden. Aufgrund der steigenden Nachfrage wurde der Pflegestützpunkt im Jahr 2019 personell von einer auf 1,5 Stellen ausgebaut.

Das Jubiläum in diesem Jahr ist freilich ein leises. „Trotz oder gerade auch deshalb danke ich den Mitarbeiterinnen von ganzem Herzen für die geleistete Arbeit. Der Pflegestützpunkt ist eine Erfolgsgeschichte in der Gesundheitsversorgung der Stadt Pforzheim“, gratuliert Bürgermeister Fillbrunn. Die Pandemie hat die Arbeit des Pflegestützpunkts in den letzten 1,5 Jahren stark beeinflusst. War bis 2020 ein Besuch der täglichen offenen Sprechzeit ohne Termin möglich, konnte zu Beginn der Pandemie über mehrere Wochen nur noch telefonisch beraten werden. Inzwischen finden wieder persönliche Gespräche nach vorheriger Terminvereinbarung und unter Einhaltung der Hygienevorschriften statt. Neu hinzugekommen ist die Möglichkeit der Videoberatung. Auch die Öffentlichkeitsarbeit des Pflegestützpunktes fand in den letzten Monaten zum Teil auf digitalem Wege statt. Für das kommende Jahr wünschen sich die Mitarbeiterinnen, wieder häufiger persönlich in Kontakt mit Ratsuchenden treten zu können.

Der Pflegestützpunkt steht allen Bürgerinnen und Bürgern Pforzheims für eine Beratung nach Terminvereinbarung zur Verfügung. Die Sprechzeiten sind Montag bis Mittwoch und Fr jeweils von 9 bis 13 Uhr, Donnerstag von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung. Erreichbar ist der Pflegestützpunkt per E-Mail an pflegestuetzpunkt@pforzeim.de oder telefonisch unter 07231/39-3836 oder -3838.