Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 10 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Urban Art – Kunstprojekt Trafostation

Die Bedeutung von Urban Art und Street Art nimmt in Pforzheim stetig zu. Verschiedene Facetten dieser anerkannten Kunstformen sind bereits im Stadtraum zu sehen. Das Kulturamt hat in letzter Zeit einige Formate aufgelegt, die in der Stadt bisher noch nicht vertreten waren: etwa die künstlerische Wandgestaltung in der Germaniastraße von „KEF!“ oder das kuratierte Graffitiprojekt am ZOB Süd durch den Jugendgemeinderat in Zusammenarbeit mit dem Kupferdächle und mit Unterstützung des Kulturamts. Die Formate „Mobiles Atelier“ und „Urban Art@pforzheim“ sorgten zudem für ein wahres Happening unterschiedlichster Künstlerinnen und Künstler, von Stilen und Techniken. Sie zeigen, wie Kreativität im Stadtraum aussehen kann. Bei allen Projekten steht der künstlerische Austausch im Vordergrund. Urban Art und Street Art gehören längst zum Kanon der zeitgenössischen Kunst. Sie vermitteln ein Lebensgefühl und sind ein Sammelbegriff für unterschiedlichste, künstlerische Ausdrucksformen

Einer der Künstler des Ausstellungsprojekts „Urban Art@Pforzheim“ war Künstler Till Heim. Ihn hat das Kulturamt der Stadt Pforzheim beauftragt, eine Trafostation in der Forststraße künstlerisch zu bearbeiten. Ein großer Dank geht an die Stadtwerke Pforzheim, die diese Aktion möglich gemacht haben.

„Die Stadtwerke Pforzheim unterstützen das Kunstprojekt gerne, da uns nicht nur die zuverlässige Energieversorgung der Region ein Anliegen ist, sondern auch eine Aufwertung der Stadt Pforzheim sowie der Kommunen im Enzkreis. Aus diesem Grund haben wir unsere Umspannstation an der Forststraße zur Verfügung gestellt und freuen uns über den neugewonnen Hingucker in der Innenstadt“, so Bernd Hagenbuch, Prokurist und Bereichsleiter Netze bei den SWP. 

Till Heim aka „Sign“ ist als Motion-Designer, Graffiti-Künstler und Grafikdesigner tätig. Teilnahmen an Festivals und Ausstellungen machten ihn schon vor 20 Jahren zum Teil der Street-Art-Kultur. Seit 1995 ist er unter dem Sprüherpseudonym „Sign“ aktiv. „Sign“ versteht er sowohl als Lebenszeichen, als auch als wandelbares Bildzeichen, das eine Aussage vermittelt. Mit der Künstlergruppe Via-Grafik erreichte er internationale Bekanntheit und konnte einige Publikaitionen mit seinen Werken bereichern.

„Es freut mich sehr, dass wir Till Heim für die künstlerische Gestaltung der Trafo-Station in der Forststraße 4-6 gewinnen konnten. Das farbenfrohe Bild wertet die sonst triste Station auf und sorgt mit seinen intensiven Farben und geometrischen Formen für eine positive Ausstrahlung in das angrenzende Umfeld. Ich freue mich, dass bereits weitere künstlerisch gestaltete Trafostationen geplant sind“, so Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler. Auch Kulturamtsleiterin Angelika Drescher und der dortige Projektverantwortliche Alexander Weber freuen sich über das inspirierende Farbenspiel und beschäftigen sich bereits mit der Organisation weiterer Aktionen und Standorte.

Das Projekt läuft im Rahmen von WerkSTADT 2021 – Lust auf Stadt des Kulturamts Pforzheim, gefördert im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR.