Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 24 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Endspurt beim Klimaschutz

Die letzten Wochen der Kommunalen Klimawette sind angelaufen

Endspurt - nicht nur beim Klimaschutz, sondern auch bei der Kommunalen Klimawette. Auch jetzt noch können alle Pforzheimerinnen und Pforzheimer sich an der bundesweiten Aktion beteiligen und zeigen, wie sie in ihrem Alltag etwas zum Klimaschutz beitragen. Denn die Kommunale Klimawette bietet auch für Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger den perfekten Einstieg in die Themen Klimaschutz und Klimawandel: Mit der kostenlosen Anwendung „CO2-Avatar“ unter www.dieklimawette.de kann jede und jeder aus einer Liste von 20 wirksamen Alltagsmaßnahmen einen eigenen Vorsatz auswählen: vom Wechsel zum Ökostromanbieter über den Kauf von Biolebensmitteln bis hin zum Nutzen eines Carsharing-Angebots. Die CO2-Einsparung innerhalb des Wettzeitraumes wird dann bei der Klimawette erfasst. Vor Ablauf des Wettzeitraums werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nochmals an ihren Vorsatz erinnert. Zudem ermöglichen solidarische Spenden für Klimaschutzprojekte gemeinnütziger Organisationen weitere CO2-Einsparungen. Auf der Webseite stehen dafür mehrere Projekte zur Auswahl: etwa die Aufforstung in Borneo oder die Einrichtung energieeffizienter Kochstellen in Ruanda.

„Der Klimawandel macht nicht vor der eigenen Haustür halt. Und Klimaschutz selbst lässt sich prima in den Alltag integrieren. Deshalb: Machen Sie mit, liebe Pforzheimer Bürgerinnen und Bürger“, zeigt sich Umweltbürgermeisterin Sibylle Schüssler motiviert.

Denn erklärtes Ziel in Pforzheim ist es, 1,5 % der Bevölkerung zu gewinnen - 1.913 Personen -, die bis zur Weltklimakonferenz in Glasgow am 1. November gemeinsam 1.913 Tonnen CO2 einsparen - eine Tonne pro Person. Sollte Pforzheim dieses Ziel erreichen, wird die Innenstadt grüner werden: Die Stadt will ein „Grünes Zimmer“ installieren, das die Bürgerinnen und Bürger zum Verweilen und Entspannen einlädt. Zudem verlost das Amt für Umweltschutz unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein kleines Pforzheim-Überraschungspaket. Für die Realisierung braucht es allerdings noch einige Tonnen CO2, die in Pforzheim eingespart werden müssen.

Für zusätzliche Spannung sorgt die bundesweite CO2-Städteliga der Klimawette. Auf der Webseite www.dieklimawette.de/co2-staedteliga können alle Interessierten den Spielstand verfolgen und sehen, wo Pforzheim im Vergleich zu anderen Städten steht. Gründe gibt es also genug, mit dem Klimaschutz nun in den eigenen vier Wänden zu beginnen – und damit ein Stück Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.

Mehr Infos gibt es unter www.dieklimawette.de und unter https://www.klimaschutz-pforzheim.de/mitmachen/kommunale-klimawette.html.