Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 10 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Spannende Geschichten über starke Frauen - Podcast-Reihe „Women of Vision“ des Frauenbündnisses Pforzheim Enzkreis geht in die vierte Runde

Gemeinsame Pressemitteilung Enzkreis und Stadt Pforzheim

Podcast
Die Aufnahmen für das Podcast-Projekt fanden im Studio von Ton-Bild-Schau im Kreativzentrum EMMA statt. Mit dabei waren (v.l.n.r.) Kinga Golomb, Antonia Walch, Leonie Brückner und Natalie Dreher (Sebastian Seibel)

ENZKREIS/PFORZHEIM. Ob Unternehmerin, Bürgermeisterin oder Aktivistin – der Podcast „Women of Vision“ des Frauenbündnisses Pforzheim Enzkreis porträtiert das Leben interessanter weiblicher oder diverser Persönlichkeiten, die Vorbilder (sogenannte role models) für andere sein können. Vier von insgesamt sechs Folgen der diesjährigen Staffel sind bereits erschienen. Darin sprechen die unterschiedlichen role models darüber, was es für sie bedeutet, Frau zu sein, welche Rolle Feminismus für sie spielt und was sie in ihrem Leben inspiriert.

In der neusten Podcast-Folge erzählt die Bürgermeisterin der Enzkreis-Gemeinde Sternenfels, Antonia Walch, wie sie mit nur 28 Jahren Deutschlands jüngste Bürgermeisterin wurde, welche Herausforderungen sie auf dem Weg dorthin erlebt hat und wie sie andere Frauen für Politik begeistern möchte. Auch ihre Reaktion darauf, wie sie im Wahlkampf als Frau auf ihre künftige Familienplanung angesprochen wurde, erzählt sie offen im Gespräch mit den Moderatorinnen Leonie Brückner und Natalie Dreher.

Auch Claudia Jancura setzt sich ganz bewusst mit Geschlechterrollen auseinander und macht sich als Geschäftsführerin der Aidshilfe Pforzheim e.V. für geschlechtliche Vielfalt und die Selbstbestimmung von FLINTA*-Personen (Frauen, Lesben, inter, nicht-binäre, trans und agender Personen) stark. In der dritten Folge des „Women of Vision“-Podcasts berichtet sie über die aufsuchende Arbeit zur Beratung von Sexarbeiter*innen und das Projekt „Queer Space“, das unter anderem sozialpädagogische Begleitung von LSBTTIQA-Menschen (Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Transgender, Transident, Intersex, Queer, Asexuell) anbietet.

Zwei weitere Folgen werden außerdem noch in diesem Jahr erscheinen. Den Mitgliedern des Frauenbündnisses war es bei der Auswahl der role models besonders wichtig, die Diversität ihrer Gesprächspartnerinnen abzubilden. „Die Hörerinnen und Hörer dürfen also gespannt sein, welche interessanten Persönlichkeiten noch folgen“, erklären die Gleichstellungsbeauftragten des Enzkreises und der Stadt Pforzheim, Kinga Golomb und Susanne Brückner, die das Projekt des Frauenbündnisses begleiten und unterstützen.

Alle Podcast-Folgen sind abrufbar unter www.womenofvision.de und auf allen gängigen Podcast-Plattformen. Infos zum Projekt und zu den weiteren Podcasts gibt es auch auf dem Instagram-Account des Frauenbündnisses (Frauenbuendnis_pforzheim_enz).

(enz)