Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 10 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Neue AEDs und Rettungsrucksäcke für die freiwillige Feuerwehr

Die Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehren in den Stadtteilen Hohenwart, Huchenfeld, Dillweißenstein und Eutingen haben jeweils einen AED (automatischer externer Defribrillator) und einen neuen Rettungsrucksack erhalten. Die AEDs der Fa. Defibtech sind auf dem neusten technischen Stand der Medizintechnik und haben als Alleinstellungsmerkmal einen LCD-Bildschirm mit aktiver bewegter Farbbilddarstellung und akustischer Anleitung mit eingebauter Sprachansage sowie ein Metronom zur Reanimationsanleitung von Erwachsenen und Kindern.

Neue AEDs und Rettungsrücksäcke für die freiwillige Feuerwehr
Neue AEDs und Rettungsrücksäcke für die freiwillige Feuerwehr
Neue AEDs und Rettungsrücksäcke für die freiwillige Feuerwehr
Neue AEDs und Rettungsrücksäcke für die freiwillige Feuerwehr
Neue AEDs und Rettungsrücksäcke für die freiwillige Feuerwehr

Die AEDs sind sogenannte Vollautomaten nach neuster Technologie. Nach dem Einschalten des Geräts und Aufkleben der zwei Patienten-Klebeelektroden führt der AED sofort eine automatische Herzrhythmusanalyse durch und defibrilliert bei Bedarf eigenständig mit entsprechender Energieabgabe.

Mit den neuen Rettungsrucksäcken wurde die medizinische Beladung neben dem AED auch durch Blutdruckmanschette, Stethoskop, Pulsoximeter zur erweiterten Diagnostik sowie ein Tourniquet zur Versorgung von lebensbedrohlichen Verletzungen in Form von starken Extremitäten Blutungen erweitert.

Durch aktuelle medizinische Beladung der Hilfeleistungslöschfahrzeuge sind die ehrenamtlichen Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr auch für medizinische Notfälle und die Erstversorgungen von Notfallpatienten bestens vorbereitet. Die neue Ausstattung kam im Ortsteil Hohenwart bei einem leider tödlich verlaufenen Verkehrsunfall bereits zum Einsatz.

Im nächsten Jahr erhalten die weiteren Abteilungen der freiwilligen Feuerwehr die gleiche Ausstattung.