Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 26 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Weichenstellung in Richtung ORNAMENTA 2024

Ornamentabund und Kuratorenausschreibung auf dem Weg

Nachdem sich Ende Januar die Mitglieder des Förderverein Ornamenta e.V. hinsichtlich einer Umfirmierung positiv geäußert hatten, wurden nun alle weiteren Vorbereitungen getroffen, um Ende März in einer satzungsgemäßen Präsenzveranstaltung unter Einhaltung der aktuellen Pandemiebestimmungen den OrnamentaBund e.V. aus der Taufe zu heben.

Durch diese Neupositionierung wird deutlich, dass die Mitglieder des bestehenden Fördervereins Ornamenta und weitere Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Design und der Stadtgesellschaft hinter der Idee der „ORNAMENTA Pforzheim und der Region Nordschwarzwald“ stehen und sich aktiv zum OrnamentaBund e.V. zusammenschließen, um für den Standort Pforzheim Nachhaltiges zu schaffen und wegweisende Impulse zu initiieren.

„Es freut mich sehr, dass die Idee der ORNAMENTA von einem breiten Engagement in Bürgerschaft und Wirtschaft getragen wird. Das sind die besten Voraussetzungen, um gemeinsam unsere Stadt und die gesamte Region identitätsstiftend und zukunftsweisend voranzubringen“, so Oberbürgermeister Peter Boch.

Kulturbürgermeistern Sibylle Schüssler macht deutlich, dass die im Vordergrund stehende Interdisziplinarität des Formats ORNAMENTA wesentlich dazu beiträgt, dass die ORNAMENTA auf einem breiten Fundament basiert und sich mit der Bürgerschaft, der Wirtschaft, der Kunst, Kultur und der Hochschule sowie bestehenden Institutionen verbindet und verflechtet.

Nach Ende der Bewerbungsfrist für die Projektleitung ORNAMENTA am vergangenen Freitag werden nun in den nächsten Wochen die Bewerbungen gesichtet und die Vorstellungsgespräche geführt. Zum 1. Mai 2021 soll die Stelle der Projektleitung besetzt werden, so Kulturamtsleiterin Angelika Drescher und Wirtschaftsförderer Markus Epple. Mit der Ausschreibung der kuratorischen Leitung, die in diesen Tagen veröffentlich wird, ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung ORNAMENTA 2024 getan. Die kuratorische Leitung wird die Leitphilosophie der ORNAMENTA 2024 prägen und gemeinsam mit internationalen, nationalen und regionalen Kunst- und Kulturschaffenden, hiesigen Unternehmerinnen und Unternehmern, der Bürgerschaft und dem OrnamentaBund e.V. ein überzeugendes, authentisches und nachhaltige Format für die Stadt und die Region entwickeln. Im kommenden Jahr sollen als Previews erste Teile eines spannungsgeladenen und qualitätsvollen Programms mit Aktionen, Ausstellungen und Interventionen dann bereits eine „Spur“ in Richtung ORNAMENTA 2024 legen. Aktuell laufen seitens der Stadt zudem die Vorbereitungen zur Gründung der gGmbH im Jahr 2022.

Kulturamtsleiterin Angelika Drescher und Wirtschaftsförderer Markus Epple freuen sich auf die neuen „Weichenstellungen“ für die Ornamenta, denn „mit der Besetzung dieser zwei Stellen und der Umfirmierung zum OrnamentaBund e.V. bekommt die ORNAMENTA nicht nur neue Gesichter und wird konkreter, sondern sie nimmt noch mal richtig Fahrt auf und steuert ab sofort geradewegs in den Zielhafen ORNAMENTA 2024! Wir freuen uns, gemeinsam mit einem schlagkräftigen Team eine starke Marke für Pforzheim zu entwickeln.“