Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 10 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Florale Akzente lassen Frühling erahnen

Fünf-Punkte-Plan: Stadt gestaltet öffentlichen Raum mit Pflanzkübeln und Beeten

Florale Akzente in der Innenstadt
Die Technischen Dienste setzen florale Akzente in der Innenstadt (@Stadt Pforzheim, Annika Brem)

In der Pforzheimer Innenstadt und der Fußgängerzone Brötzingen lassen seit heute florale Akzente den Frühling erahnen: Wie angekündigt hat die Stadt Pforzheim damit begonnen, durch zusätzliche Pflanzkübel und Beete den öffentlichen Raum frühlingshaft zu gestalten. 5000 Hornveilchen, dazu zahlreiche Zwiebelblumen wie Narzissen schmücken nicht nur die Einkaufsstraßen, sondern auch wichtige Straßenachsen mit blühenden Farbtupfern. In den noch etwas tristen Wochen des Vorfrühlings will die Stadt den Aufenthalt in der Stadt für die Menschen durch die farbenfrohe Bepflanzung angenehmer gestalten und sie so in die Stadt locken, sobald eine Öffnung von Einzelhandel und Gastronomie wieder möglich ist. „Wenn die Pandemie eine Öffnung unserer Geschäfte und Gaststätten wieder zulässt, wollen wir, dass sich unsere Stadt einladend und bunt präsentiert. Einkauf und Einkehr vor Ort sollen unseren Bürgern und Gästen ein Erlebnis bieten“, sagt Oberbürgermeister Peter Boch. Das täte den Menschen ebenso gut wie den Gewerbetreibenden in der Stadt.

Die Pflanzaktion ist Teil eines Fünf -Punkte-Plans, mit dem der Oberbürgermeister und die Stadt Pforzheim beste Rahmenbedingungen für die Wiedereröffnung schaffen wollen. „Dazu haben wir überzählige Bestände an Frühlingspflanzen bei verschiedenen Pforzheimer Gärtnerei-Betrieben aufgekauft, die wegen des Lockdowns nicht verkauft werden konnten“, so Peter Boch weiter. So profitieren auch die Gärtnereien, indem sie mit den nicht im freien Handel verkauften Pflanzen, zumindest einen Teil der verlorenen Einnahmen auffangen können. Die Pflanzen müssten ansonsten kompostiert werden.