Inhalt

Landesweite Schließung von Schulen, Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege

ab Dienstag, 17. März 2020 bis Ende der Osterferien (19.4)

Die Situation in Pforzheim

Die Stadt koordiniert alle Anfragen nach Kinderbetreuung für Eltern in systemrelevanten Berrufen über die Rufnummer +49 7231 39 2005. Alle Träger haben sich bereit erklärt, in ihren Kitas eine Notgruppe mit möglichst geringer Kinderanzahl  (zwischen 5 bis max. 10 Kindern) anzubieten. Durch diese Dezentralisierung wären im Fall einer Erkrankung nur wenige Kinder und Mitarbeiter von Quarantänemaßnahmen betroffen.

Die Träger belegen die Notgruppen zunächst in Eigenregie an Hand der vom Land veröffentlichten Vorgaben. Sollten Gruppen stark über- oder unterbesetzt sein, erfolgt eine Umverteilung / Koordination durch die Stadt.

Es gelten die regulären Öffnungszeiten der jeweiligen Kitas.

Beiträge für die Kinderbetreuung auch für den Zeitraum der Schließung

Seit Dienstag, 16. März sind die Dinge der Notfallversorgung und der Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes sowie der Grundversorgung der Bevölkerung in den Vordergrund gerückt. Diese Sicherstellung hat oberste Priorität.

Die Entscheidung über die finanziellen Auswirkungen auf allen Ebenen wird im Anschluss geklärt werden müssen. Dazu gehört auch die Klärung der Frage, ob die Elternbeiträge und die Beiträge zur Essensversorgung bezahlt werden müssen oder nicht. Da sich diese Frage deutschlandweit stellt, wird hier vermutlich ein einheitliches Vorgehen abgestimmt werden.

Sobald die Angelegenheit geklärt ist, wird die Stadt Pforzheim Eltern unaufgefordert darüber informieren. Bis dahin bitten wir von Anfragen an die Stadt und die Freien Träger abzusehen.