Inhalt

Seit rund vierzig Jahren beschäftigt sich Fero Freymark (geb. 1939 in Köln) mit denselben elementaren Dingen, mit Steinen, Gesteinsformationen, Strukturen und dem Meer.

Ausgehend von einem Rückblick auf die eigene künstlerische Basis wird der Künstler in der Pforzheim Galerie aktuelle Arbeiten zeigen, die in den letzten Monaten des Vakuums entstanden sind. Eine Zeit, wie diese ermöglichte ihm, so Freymark: „einen Blick durch ein Fenster zurück und gleichzeitig nach vorne“ zu werfen.

In den letzten Monaten sind, in der Auseinandersetzung mit der eigenen künstlerischen Vergangenheit, völlig neue Werkkomplexe entstanden, die in der Ausstellung in der Pforzheim Galerie anlässlich des 80. Geburtstages des Künstlers im vergangengen Jahr, erstmals gezeigt werden können und den Überblicküber das Gesamtwerk ergänzen.

Auf Grund der aktuellen Situation möchten wir Sie zunächst ganz herzlich virtuell in der neuen Sonderausstellung in der Pforzheim Galerie begrüßen! Gehen Sie auf virtuelle Entdeckungstour durch die Pforzheim Galerie mit unserer 360 Grad Tour, lassen Sie sich von Regina M. Fischer in die Ausstellung einführen und lauschen Sie dem Grußwort von Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler und hören Sie was der Künstler selbst zu seinen Werken sagt. Die Kulturelle Bildung hat außerdem für die kleineren Gäste kreative Impulse vorbereitet, die sich mit den Werken Fero Freymarks auseinander setzen und die eigene Kreativität fördern. 

Künstler Fero Freymark begrüßt in der Ausstellung "Fero Freymark - Nachlese zum 80sten"