Zum Inhalte springen
  • Bewölkt: 85-100%6 °C
  • Kontrast

Strategische Neuausrichtung der Bäderlandschaft in der Stadt Pforzheim

Untersuchungen der Bausubstanz haben ergeben, dass die Bäder der Stadt Pforzheim einen erheblichen Sanierungsbedarf aufweisen. Zudem werden die Bäder den heutigen Anforderungen nicht mehr vollumfänglich gerecht. Daraus ergibt sich ein Handlungsbedarf. Es bestehen verschiedene Handlungsoptionen, die Sanierungen, Neubau und verschiedene Betreibermodelle beinhalten. Hier sind die verschiedenen Vor- und Nachteile gegeneinander abzuwägen. Sobald der Gemeinderat durch einen Grundsatzbeschluss entschieden hat, welche Handlungsoptionen weiter verfolgt werden sollen, ist eine Bürgerbeteiligung zur näheren Ausgestaltung der favorisierten Lösung vorgesehen.

Ziele

Ziele sind der Erhalt des Bestandes und die Steigerung der Attraktivität für den öffentlichen Badebetrieb, für Schulen, Vereine und andere Gruppen.

Sachstand

Der Gemeinderat hat sich in seiner Sitzung vom 26.07.2016 noch einmal intensiv mit verschiedenen Varianten zur strategischen Neuausrichtung der Bäderlandschaft in Pforzheim beschäftigt. Neben den bereits bekannten Varianten: „Neubau eines Stadtteilbades in Huchenfeld“ und „Zubau eines Hallenbades am Wartberg“ wurden noch die Möglichkeiten „Neubau Emma-Jaeger-Bad – Sportausrichtung“ und „Neubau Emma-Jaeger-Bad - Sport-, Freizeit- und Familienbad“ intensiv diskutiert. Anhand einer Portfolio-Analyse wurden die verschiedenen Standortmerkmale mittels Punktevergabe zu dem Themen: „Vor- und Nachteile“ sowie „Auswirkungen“ bewertet. Betrachtet wurden die Parameter „Beeinträchtigungen (der Umgebung des Standortes)“, „Verkehr“, Entwicklungspotential“ und „Bebaubarkeit“. Der Gemeinderat beschloss, die Variante“ „Zubau eines Hallenbades auf dem Wartberg als Familien-, Freizeit-, und Sportbad“ sowie die Variante „Neubau eines Stadtteilbades Huchenfeld“ weiter zu verfolgen.

Der Beteiligungsbeirat wurde am 17.11.2016 über den Sachstand unterrichtet. Es ist beabsichtigt, für die Variante „Zubau eines Hallenbades auf dem Wartberg als Familien-, Freizeit-, und Sportbad“ eine Bürgerbeteiligung durchzuführen. Ein Konzept hierfür wird gerade erarbeitet.

Die Verwaltung prüft zurzeit, ob und in welchen Maße sich Investorenmodelle verwirklichen lassen können. Eine weitere Information der Gremien ist für den März 2017 vorgesehen. Zudem werden die Planungen für einen Zubau auf dem Wartberg und für den Neubau in Huchenfeld weiter konkretisiert. Aktuell werden die rechtlichen Vorgaben für die Ausschreibungen geprüft.

Handlungsfeld(er)

  • II - Bildung und Entwicklungschancen
  • B Sport, Kultur, Freizeit fördern
  • III - Miteinander und Teilhabe
  • C Lebendige Vereinslandschaft erhalten und fördern