Inhalt

Liebe Unterstützer*innen der ORNAMENTA,

nach dem positiven Gemeinderatsbeschluss Ende 2019 für eine ORNAMENTA im Jahr 2024 hat die Verwaltung die Gründung einer städtischen GmbH als auch Stellenausschreibungen für Geschäftsführer*in und Kurator*in vorbereitet.

Das Pandemiegeschehen und die damit einhergehende Sitzungspause der kommunalpolitischen Gremien nahm das Projektteam um Oberbürgermeister Peter Boch und Bürgermeisterin Sibylle Schüssler zum Anlass, die Struktur für die ORNAMENTA erneut auf den Prüfstand zu stellen und zu diskutieren.

In zahlreichen orientierenden Gesprächen mit Vertreter*innen aus der Wirtschaft, der Hochschule, des Fördervereins Ornamenta e. V., der Kulturschaffenden und des Gemeinderats kristallisierte sich die neue Idee heraus: Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Design schließen sich unter der Idee der ORNAMENTA zu einem Bündnis, einem Bund zusammen, der sich über ein Ausstellungsformat hinaus zu einem gemeinsamen Agieren, einer Zusammenarbeit verpflichtet. Hier steht die Nachhaltigkeit, „etwas Bleibendes zu schaffen“ im Vordergrund.

„Die ORNAMENTA für Pforzheim und die Region als Bewegung, soll auf eine breitere Basis gestellt und noch stärker durch Bürgerschaft und Wirtschaft getragen und verwoben werden,“ so das Projektteam.

Diskutiert wird hierzu die Gründung eines Vereins. Für die Mitglieder würde sich hier die Chance eröffnen, sich intensiver mit eigenen Projekten, ideell aber auch finanziell für eine Positionierung des Standorts Pforzheim und Region einzubringen. „Nicht zuletzt hat die Corona-Pandemie gezeigt und zeigt es noch, dass Kooperation unabdingbar ist“, betonen Oberbürgermeister Peter Boch und Bürgermeisterin Sibylle Schüssler. „Gemeinsam, mit vereinten Kräften, müssen wir an der Identitätsfindung und am Image der Stadt und der Region arbeiten.“

Wegweisende Impulse setzen, interdisziplinär zusammenarbeiten und rasch in ein gemeinsames Tun kommen, natürlich unter der professionellen Leitung eines*r Kurator*in und einer Projektleiterung, als Beitrag der Stadt, stehen hierbei im Fokus. Statt bloßem Sponsoring stehen kalkulierbare Mitgliederbeiträge im Vordergrund, verbunden mit einer engeren Bindung der Akteur*innen durch deren Mitgliedschaft.

Es soll eine dynamische „bottom up Bewegung“ entstehen, die einen Schulterschluss aller zur Folge hat. Nicht die Stadt gestaltet und bestimmt allein, sondern die Bürgerschaft, die Wissenschaft, die Kulturschaffenden und die Unternehmen.

Bei diesem längerfristigen Prozess werden sich branchenübergreifend Unternehmen und Kulturschaffende verpflichten, gemeinsam neue Produkte, Prozesse und Ideen zu entwickeln. Die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit werden dann im Jahr der ORNAMENTA in einer „Schau“ präsentiert, die zugleich den Höhepunkt des ORNAMENTA-Jahres bildet. Innovation und Wissenstransfer stehen also im Vordergrund der ORNAMENTA 2024, die ab da alle 5 Jahre stattfinden soll.

In der gemeinsamen Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Digitalisierung und des Kulturausschusses am 18.11.2020 haben die Ausschussmitglieder sich dieser Vereinslösung positiv gegenüber ausgesprochen. . Sofern der Gemeinderat dieser Idee folgt, werden umgehend alle Schritte für die Etablierung des Vereins und die Ausschreibung der erforderlichen Stellen erfolgen.

Aufgrund von haftungs- und steuerrechtlichen Gründen wird rechtzeitig vor der „Schau“ der ORNAMENTA 2024 eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung zu gründen sein. Schmuck, Design, Zukunft – ORNAMENTA: eine Vision für Pforzheim und die Region.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Angelika Drescher
Amtsleitung Kulturamt

Was ist ORNAMENTA?

ORNAMENTA ist ein kulturpolitisches und ein wirtschaftspolitisches Projekt. Es unterstützt bei der Lösung des „Standortproblems“, es stärkt den Standort.

ORNAMENTA ist ein Zukunftsprojekt, ein Projekt unserer Zukunftsträger unserer Jugend, unserer Kinder sind die “Ornamenta Youth“

ORNAMENTA ist Wettbewerb für unsere Stadt, für unsere Region, unsere Unternehmen und für unsere Kulturlandschaft

ORNAMENTA ist Beschleuniger digitaler Transformation und als Baustein einer kulturellen Transformation ist sie überhaupt Voraussetzung und Schlüssel zu gleich.

ORNAMENTA fördert den Strukturwandel.

Sie ist gesellschaftlich und für die Menschen

ORNAMENTA ist kuratiert mit allergrößten Freiräumen.

ORNAMENTA ist Tradition - gute alte und spannende neue

ORNAMENTA ist Kunst, im öffentlichen Raum und anderswo

ORNAMENTA ist international, wie unsere Stadt

ORNAMENTA ist konkret.

ORNAMENTA ist Ort, ist Keimzelle und Kraftzentrum

ORNAMENTA ist Reuchlinhaus, „Victor Rehm Gebäude“, ist A.K.T und Kohlebunker

ORNAMENTA ist Qualität.

ORNAMENTA ist Idee, eine mutige Idee und ein „krachendes Ausrufezeichen“ um Pforzheim „auf die Landkarte zu setzen“

Und ORNAMENTA ist so viel wie wir zulassen!

ORNAMENTA Pforzheim 2024

Pforzheim wird ORNAMENTA Stadt

Mit 23 Ja-Stimmen hat sich der Gemeinderat am 17. Dezember 2019 deutlich für die Ornamenta ausgesprochen, bei 12 Nein-Stimmen und 5 Enthaltungen.

Unter Leitung des Kulturamts wurden von Vertreter*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Bürgerschaft die Grundlagen für diese Entscheidung erarbeitet und zusammengeführt.

ORNAMENTA

Ornamenta Präsentation als PDF

Vor genau 30 Jahren wurde in Pforzheim die ORNAMENTA als wiederkehrendes Ausstellungsformat ins Leben gerufen.

Unter Beteiligung von 222 Künstler*innen und Designer*innen aus 23 Ländern startete das Format und katapultierte Pforzheim für diese Zeit zur Welthauptstadt und Avantgarde der Schmuckkunst und des Schmuckdesigns.  

„Der Name Pforzheim könnte eines Tages nicht mehr nur für die Schmuck- und Uhrenindustrie stehen, die hier ihre Heimat und größte Konzentration hat, sondern, zukunftsweisend, auch für Design: aus der traditionellen ‚Goldstadt‘ kann sich eine moderne ‚Designstätte‘ entwickeln.“ (Handelsblatt. Wirtschafts- und Finanzzeitung Nr. 32, 17. Oktober 1989)

ORNAMENTA Pforzheim 2024

Wegweiser für die Zukunft

Mit der ORNAMENTA Pforzheim 2024 reagiert das fortgeschriebene Format auf den Wandel der Zeit und nimmt zum tradierten Schmuckbereich die Themen Design und Zukunft mit in den Fokus. 

Die ORNAMENTA Pforzheim 2024 versteht sich als Wegweiser für die Zukunft, als Bühne für Innovation, als Motor der Stadt und der Region Nordschwarzwald. Sie fördert den Brückenschlag von Tradition und Zukunft. 

Der ORNAMENTA Pforzheim 2024 liegt die Weiterentwicklung der Marke, hin zum Wirtschaftsfaktor für Pforzheim und den Nordschwarzwald zu Grunde. Mit der Einbindung von Wirtschaftsunternehmen, wissenschaftlichen Institutionen wie der Hochschule Pforzheim, der Region, Bürgerschaft, Studierenden, Jugendlichen etc. präsentiert sich die örtliche, regionale, nationale und internationale Welt hundert Tage in Pforzheim.    

Die Etablierung der ORNAMENTA Pforzheim 2024 als ein alle fünf Jahre wiederkehrendes Format, entspricht einer stabilen und zukunftsweisenden Marke, die kontinuierlich in die Stadt und die Region Nordschwarzwald „einzahlen“ wird.  

Die ORNAMENTA Pforzheim 2024 vermittelt, erzählt, zeigt, verzaubert, erstaunt, begeistert.  

Sie gibt Antworten auf die Fragen der Zukunft.

Das Ornament

„Das Ornament besteht aus einzelnen Elementen, die miteinander verbunden sind. Und diese Verbundenheit ist mehr als die Summe der einzelnen Elemente.“ 

Der Begriff ORNAMENTA der vor 30 Jahren mit Blick auf die documenta in Kassel bewusst gewählt wurde, hat an Aussagekraft nichts verloren.

Mit Blick auf die 21st century skills, also jene Kompetenzen, die für die Lösung der großen Zukunftsfragen notwendig sind (Kreativität, Kommunikation, Kooperation und Kritische Reflektion), steht die Bezeichnung ORNAMENTA bildhaft für das Miteinander, für interdisziplinäre und kreative Netzwerke, für Clusterbildung und agile Prozesse in Lehre, Wirtschaft und Industrie. 

Wirtschaftsförderung

Die ORNAMENTA Pforzheim 2024 etabliert mit ihren Visionen und Zielen eine neue Dachmarke für Pforzheim und die Region Nordschwarzwald. Sie setzt neue Akzente bei der Profilierung der Stadt Pforzheim als wirtschaftliches, kulturelles und wissenschaftliches Oberzentrum. Schmuck, Design und Präzision werden präsent und für alle erlebbar. 

Die Dachmarke ORNAMENTA schärft das kulturelle Profil der Stadt. Als nicht nur „weicher“ Standortfaktor stützt es die Wirtschaft und stellt einen Vorteil beim „War for Talents“ dar. 

Bestehende Kulturmarken und Formate zeigen, dass der „Return on Investment“ erheblich sein kann. 

Vertrauen

Die ORNAMENTA Pforzheim 2024 setzt Vertrauen voraus. Sie fordert und fördert Vertrauen in uns selbst, Vertrauen in unsere Stadt, Vertrauen in unsere Region, Vertrauen in unsere Zukunft. 

Die konkreten Inhalte der ORNAMENTA Pforzheim 2024 - hier unterscheidet sie sich trotz ihrer Einzigartigkeit nicht von anderen Formaten - werden von einer oder mehreren Kurator*innen erarbeitet.  

Entscheidung

Die ORNAMENTA Pforzheim 2024 ist der Weg einer nachhaltigen, zukunftsfähigen kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung unserer Stadt und verfolgt so auch Ziele der Smart City Charta.  

In Zusammenarbeit mit der TRIAD Berlin Projektgesellschaft mbH