Inhalt

Liebe Unterstützer der ORNAMENTA,

am Dienstag, dem 17.12.2019 hat der Gemeinderat über die ORNAMENTA 2024 positiv entschieden. Daher möchten wir uns bei Ihnen / Euch für Ihre/Eure tatkräftige Unterstützung bedanken! 

In Vorbereitung für den Gemeinderatsbeschluss haben wir in den letzten Monaten viel erlebt, organisiert und geschafft! Es wurden Workshops, Podiumsdiskussionen und verschiedenste Veranstaltungen und Aktionen zur ORNAMENTA  organisiert und durchgeführt.

Diese Termine waren alle wegweisend für die Beilage, die dem Gemeinderat zur Entscheidung vorgelegt wurde. Wir haben immer wieder deutlich gemacht, dass die ORNAMENTA kein elitäres Kulturfestival ist, sondern ALLE mitnehmen soll.

In der Vorbereitung für den 17.12.2019 haben wir daher jede Anregungen und Kritiken ernst genommen und nun den Weg für eine nachhaltige ORNAMENTA geebnet, ein Format, welches im Fünf-Jahresrhythmus Stadtentwicklungsprozesse inhaltlich vorantreibt und Zukunftsthemen wie Digitalisierung und Pluralisierung aufgreift. ⁠

Auf unserem Weg zu diesem positiven Beschluss des Gemeinderats hatten wir viele Unterstützer so wie Sie! Die PRO-ORNAMENTA Aktionen des Pforzheimer Kulturrats und die Aktion „ORNAMENTA verbindet“ der Studierenden der Hochschule haben schon deutlich gezeigt, welch großes Potenzial wir hier in dieser Stadt und der Region Nordschwarzwald haben und machten Lust auf mehr bzw. auf die ORNAMENTA im Jahr 2024 !

Unsere Webseite www.ornamenta-pforzheim.de ging Anfang November online. Jede Aktivität zur ORNAMENTA wurde dort dokumentiert, über die Sozialen Medien haben wir hauptsächlich positives Feedback zur ORNAMENTA und den vorbereitenden Aktionen erhalten und freuen uns daher umso mehr auf die nächsten 5 Jahre und die ORNAMENTA erstmals im Jahr 2024!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Angelika Drescher
Amtsleitung Kulturamt

ORNAMENTA Pforzheim 2024

Pforzheim wird ORNAMENTA Stadt

Mit 23 Ja-Stimmen hat sich der Gemeinderat am 17. Dezember 2019 deutlich für die Ornamenta ausgesprochen, bei 12 Nein-Stimmen und 5 Enthaltungen.

Unter Leitung des Kulturamts wurden von Vertretern/innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Bürgerschaft die Grundlagen für diese Entscheidung erarbeitet und zusammengeführt.

Statements zur ORNAMENTA 2024

ORNAMENTA

Ornamenta Präsentation als PDF

Vor genau 30 Jahren wurde in Pforzheim die ORNAMENTA als wiederkehrendes Ausstellungsformat ins Leben gerufen.

Unter Beteiligung von 222 KünstlerInnen und DesignerInnen aus 23 Ländern startete das Format und katapultierte Pforzheim für diese Zeit zur Welthauptstadt und Avantgarde der Schmuckkunst und des Schmuckdesigns.  

„Der Name Pforzheim könnte eines Tages nicht mehr nur für die Schmuck- und Uhrenindustrie stehen, die hier ihre Heimat und größte Konzentration hat, sondern, zukunftsweisend, auch für Design: aus der traditionellen ‚Goldstadt‘ kann sich eine moderne ‚Designstätte‘ entwickeln.“ (Handelsblatt. Wirtschafts- und Finanzzeitung Nr. 32, 17. Oktober 1989)

ORNAMENTA Pforzheim 2024

Wegweiser für die Zukunft

Mit der ORNAMENTA Pforzheim 2024 reagiert das fortgeschriebene Format auf den Wandel der Zeit und nimmt zum tradierten Schmuckbereich die Themen Design und Zukunft mit in den Fokus. 

Die ORNAMENTA Pforzheim 2024 versteht sich als Wegweiser für die Zukunft, als Bühne für Innovation, als Motor der Stadt und der Region Nordschwarzwald. Sie fördert den Brückenschlag von Tradition und Zukunft. 

Der ORNAMENTA Pforzheim 2024 liegt die Weiterentwicklung der Marke, hin zum Wirtschaftsfaktor für Pforzheim und den Nordschwarzwald zu Grunde. Mit der Einbindung von Wirtschaftsunternehmen, wissenschaftlichen Institutionen wie der Hochschule Pforzheim, der Region, Bürgerschaft, Studierenden, Jugendlichen etc. präsentiert sich die örtliche, regionale, nationale und internationale Welt hundert Tage in Pforzheim.    

Die Etablierung der ORNAMENTA Pforzheim 2024 als ein alle fünf Jahre wiederkehrendes Format, entspricht einer stabilen und zukunftsweisenden Marke, die kontinuierlich in die Stadt und die Region Nordschwarzwald „einzahlen“ wird.  

Die ORNAMENTA Pforzheim 2024 vermittelt, erzählt, zeigt, verzaubert, erstaunt, begeistert.  

Sie gibt Antworten auf die Fragen der Zukunft.

Das Ornament

„Das Ornament besteht aus einzelnen Elementen, die miteinander verbunden sind. Und diese Verbundenheit ist mehr als die Summe der einzelnen Elemente.“ 

Der Begriff ORNAMENTA der vor 30 Jahren mit Blick auf die documenta in Kassel bewusst gewählt wurde, hat an Aussagekraft nichts verloren.

Mit Blick auf die 21st century skills, also jene Kompetenzen, die für die Lösung der großen Zukunftsfragen notwendig sind (Kreativität, Kommunikation, Kooperation und Kritische Reflektion), steht die Bezeichnung ORNAMENTA bildhaft für das Miteinander, für interdisziplinäre und kreative Netzwerke, für Clusterbildung und agile Prozesse in Lehre, Wirtschaft und Industrie. 

Wirtschaftsförderung

Die ORNAMENTA Pforzheim 2024 etabliert mit ihren Visionen und Zielen eine neue Dachmarke für Pforzheim und die Region Nordschwarzwald. Sie setzt neue Akzente bei der Profilierung der Stadt Pforzheim als wirtschaftliches, kulturelles und wissenschaftliches Oberzentrum. Schmuck, Design und Präzision werden präsent und für alle erlebbar. 

Die Dachmarke ORNAMENTA schärft das kulturelle Profil der Stadt. Als nicht nur „weicher“ Standortfaktor stützt es die Wirtschaft und stellt einen Vorteil beim „War for Talents“ dar. 

Bestehende Kulturmarken und Formate zeigen, dass der „Return on Invest“ erheblich sein kann. 

Vertrauen

Die ORNAMENTA Pforzheim 2024 setzt Vertrauen voraus. Sie fordert und fördert Vertrauen in uns selbst, Vertrauen in unsere Stadt, Vertrauen in unsere Region, Vertrauen in unsere Zukunft. 

Die konkreten Inhalte der ORNAMENTA Pforzheim 2024 - hier unterscheidet sie sich trotz ihrer Einzigartigkeit nicht von anderen Formaten - werden von einer oder mehreren KuratorInnen erarbeitet.  

Entscheidung

Die ORNAMENTA Pforzheim 2024 ist der Weg  einer nachhaltigen, zukunftsfähigen kulturellen  und wirtschaftlichen Entwicklung unserer Stadt und verfolgt so auch Ziele der Smart City Charta.  

In Zusammenarbeit mit der TRIAD Berlin Projektgesellschaft mbH