Inhalt

Das Projekt "Reuchlin digital"

Digitales Vermittlungskonzept im Museum Johannes Reuchlin

Im Museum Johannes Reuchlin können Schülerinnen und Schüler von nun an auf besondere Weise Sachwissen zu Reuchlin und seiner Zeit erlangen: ein digitales Vermittlungsformat macht das Museum und die Geschichte Reuchlins auf besondere Weise erfahrbar.

Themen und Inhalte

Die Projektinhalte stellen einen Bezug zu den aktuellen Bildungsplänen der Schulen dar.
Das Themenspektrum sieht folgendermaßen aus:

  • Der Lebenslauf Reuchlins im Zeitalter von Rennaissance und Humanismus
  • Reuchlins Gelehrtenbibliothek mit den handgeschriebenen und gedruckten Büchern und damit das Thema Buchdruck als Medienrevolution
  • Reuchlins Mehrsprachigkeit
  • Reuchlins Schriften zum Thema jüdische Kultur und Religion
  • Reuchlin als Vielschreiber, der Hunderte von Briefen verfasste und innerhalb Europas versandt hat. Er wäre - lebte er heute - bestimmt in den sozialen Medien unterwegs. Dieses Thema wird im Rahmen des Projektes interaktiv vermittelt.

Hintergrund

Bereits seit der Gründung des Museum Johannes Reuchlin stand die Idee des Lernortes im Raum. Seit 2013 hat die Beauftragte für Kulturelle Bildung beim Kulturamt der Stadt Pforzheim das Museum Johannes Reuchlin als außerschulischen Lernort weiterentwickelt, um mit Schülerinnen und Schülern über die Kernthemen Reuchlins ins Gespräch zu kommen. Die Integration von digitalen Medien erweitert das Angebot und soll zu einer größeren Reichweite und Nutzung des Museums Johannes Reuchlin als außerschulischen Lernort beitragen.