Inhalt

Im ehemaligen Eutinger Schafstall zeigt das Bäuerliche Museum Arbeit und Leben einer bäuerlichen Familie. Wo einst Schafe standen, befinden sich die Abteilungen Bodenbearbeitung, Saat, Ernte sowie Tierhaltung. In den oberen Stockwerken sieht man, was die Bauersleute täglich beschäftigte: Backen, Schlachten, Milchverarbeitung sowie eine mit dekorativen Ofenwandplättle ausgestattete Küche. Ebenso bäuerliches Handwerkszeug und was man sonst für die Hauswirtschaft noch besaß. Hier kann man im Sommer auch das emsige Museums-Bienenvolk hinter Glas bei der Arbeit beobachten.

Das Bäuerliche Museum im Stadtteil Eutingen wurde 1983 eingerichtet und eröffnet.

Hinweis: Das Museum ist nicht barrierefrei!