Zum Inhalte springen
  • Klarer Himmel5 °C
  • Kontrast

Stadtspaziergänge digital

Tauchen Sie in die spannende Geschichte Pforzheims ein

Willkommen in Pforzheim! Mit unseren digitalen Angeboten möchten wir Sie einladen, in die spannende Geschichte Pforzheims einzutauchen und die Stadt zu erkunden.

Mit unseren digitalgeführten Audio-Stadtrundgängen nehmen wir Sie mit zu besonderen historischen Orten und Architekturdenkmälern der verschiedenen Jahrzehnte. Ebenso lernen Sie Frauen kennen, die mit Klugheit und Courage die Pforzheimer Stadtgeschichte mitgeprägt haben.

Mit der Future History App können Sie dank Augmented Reality vergangene Epochen der Stadtgeschichte entdecken und sichtbar werden lassen.

 

Audio-Stadtspaziergänge

Mit unseren digitalgeführten Audio-Stadtrundgängen nehmen wir Sie zu den Denkmälern der 20er, 50er und 60er Jahre sowie in die Zeit des Jugendstils und Art Décos mit. Beim Rundgang zu den Historischen Stelen wird die Stadtgeschichte entlang wichtiger Erinnerungsorte, Gebäuden und Plätzen erzählt. Ebenso stellen wir Ihnen Frauen vor, die mit Klugheit und Courage die Pforzheimer Stadtgeschichte mitgeprägt haben.

Nachkriegsmoderne. 50er- und 60er-Jahre

Das kulturelle Erbe der Nachkriegszeit mit ihrer kompromisslosen Moderne prägt die Identität von Pforzheim bis heute. Denn anders als in anderen kriegszerstörten Städten bekannte man sich in Pforzheim nach dem Krieg nicht zum Wiederaufbau, sondern zu einem radikalen Neuanfang. Diese Audio-Stadtführung macht die Architektur der 50er- und 60er-Jahre erlebbar. Sie führt vom Hauptbahnhof über das Neue Rathaus und den Leopoldplatz bis zum Reuchlinhaus.

Laufstrecke: ca. 2 Kilometer
Startpunkt: Hauptbahnhof, Bahnhofplatz 1
Endpunkt: Reuchlinhaus, Jahnstraße 42

Die Stationen im Einzelnen:

  • Hauptbahnhof, Bahnhofplatz 1
  • Polizeidirektion, ehemals Hauptpostamt, Bahnhofstraße 13
  • Ehemaliges Bezirks- und Landratsamt, Bahnhofstraße 22-26
  • Blumenhof mit Caritas-Bau und Blumenhofbau, Blumenhof
  • Neues Rathaus, Marktplatz 1
  • Rund um den Leopoldplatz
  • Geschäftswohnhaus, ehemals Café Frey, Zerrennerstraße 4
  • Schalenbrunnen auf dem Sedanplatz, Bleichstraße/Dillsteiner Straße
  • Reuchlinhaus, Jahnstraße 42

 

Den Stadtplan können Sie hier herunterladen!

Goldstadt. Jugendstil und Art Déco

Dem Mythos der „Goldstadt“ geht diese Audio-Stadtführung nach: Wo im heutigen Stadtbild sind historische Orte der Schmuckindustrie noch sichtbar? Welches kulturelle und architektonische Erbe das Industriezeitalter in Pforzheim hinterlassen hat, lässt sich an ehemaligen Schmuckfabriken, Wohnfabrikhäusern und Fabrikantenvillen ablesen. Stationen dieser Tour sind, beginnend am Reuchlinhaus, Fabriken und Wohnhäuser von der Bleichstraße bis zur Schwarzwaldstraße sowie das Industriehaus.

Laufstrecke: ca. 3 Kilometer
Startpunkt: Reuchlinhaus, Jahnstraße 42
Endpunkt: Figurengruppe „Die Rassler“, Poststraße/Kiehnlestraße

Die Stationen im Einzelnen:

  • Reuchlinhaus, Jahnstraße 42
  • Ehem. Schmuckfabrik Kollmar & Jourdan AG mit Technischem Museum, Bleichstraße 81
  • Ehem. Wohnfabrikhaus Victor Mayer, Bleichstraße 88
  • Wohnfabrikhäuser Bleichstraße, Bleichstraße 92-106
  • Villen in der Bichlerstraße, ab Bichlerstraße 6
  • Fabrikantenvillen im Rodviertel, ab Friedenstraße 87
  • Ehem Stadthaus Wankel, Schwarzwaldstraße 9
  • Ehem. Wohnfabrikhaus E. G. Bek, Schwarzwaldstraße 7
  • Industriehaus, Westliche Karl-Friedrich-Straße/Poststraße 1
  • Figurengruppe „Die Rassler“, Poststraße/Kiehnlestraße

Den Stadtplan können Sie hier herunterladen!

    Kreativquartier. Rund um den Alfons-Kern-Turm

    Einst diente er der Gewerbeschule als Treppenhaus: der Alfons-Kern-Turm. Dem Sonnenuhr-Wandbild auf der Südseite des Turms ist es zu verdanken, dass er vom Abriss der Schule verschont blieb und heute einen kulturellen Versuchsraum bietet. Diese Audio-Stadtführung stellt das Kreativquartier vom Alfons-Kern-Turm bis zur Goldschmiedeschule mit den Orten vor, an denen Kreative in Pforzheim lernen, experimentieren und arbeiten.

    Laufstrecke: ca. 2 Kilometer
    Startpunkt: Alfons-Kern-Turm, Theaterstraße 21
    Endpunkt: Goldschmiedeschule, St.-Georgen-Steige 65

    Die Stationen im Einzelnen:

    • Alfons-Kern-Turm mit A.K.T; und Café Roland, Theaterstraße 21
    • Eingangsportal der alten Alfons-Kern-Schule, Altstädter Kirchenweg 6
    • Neue Alfons-Kern Schule, Ecke Deimlingstraße/Zehnthofstraße
    • Stadtbibliothek und die Jugendmusikschule Pforzheim, Deimlingstraße 12
    • Waisenhausplatz mit dem Theater Pforzheim, Waisenhausplatz
    • Flößerdenkmal, Auerbrücke
    • EMMA – Kreativzentrum Pforzheim, Emma-Jaeger-Straße 20
    • Hochschule: Fakultät für Gestaltung, Holzgartenstraße 36
    • Goldschmiedeschule mit Uhrmacherschule, St.-Georgen-Steige 65

    Den Stadtplan können Sie hier herunterladen!

    Aufbruch zur Moderne. Die 20er-Jahre

    Das architektonische Erbe der 20er-Jahre in Pforzheim zu entdecken, setzt sich diese Audio-Stadtführung zum Ziel. Mit dem markanten Turm der Herz-Jesu-Kirche oder dem Industriehaus entstanden zu dieser Zeit neue Wahrzeichen in der Innenstadt. Doch auch und gerade die Pforzheimer Nordstadt bietet Spannendes aus den 20ern, nicht zuletzt einige Grabmäler auf dem Hauptfriedhof, die von Architekten und Bildhauern entworfen wurden.

    Laufstrecke: ca. 3 Kilometer
    Startpunkt: Herz-Jesu-Kirche, Jörg-Ratgeb-Straße 7
    Endpunkt: Hauptfriedhof, Ispringer Straße 42

    Die Stationen im Einzelnen:

    • Herz-Jesu-Kirche, Jörg-Ratgeb-Straße 7
    • Gefallenen-Mahnmal, Rossbrücke
    • Ehemalige Kaufhalle, Leopoldstraße 6
    • Industriehaus, Westliche Karl-Friedrich-Straße/Poststraße 1
    • Ehemalige Einnehmerei, Schlossberg, Schloßberg 16
    • Vogelbrunnen, Zähringerallee (Nordstadt)
    • Stadthausgruppe an der Hohenzollernstraße
    • Hauptfriedhof: Friedhofsportal mit Torbauten, Ispringer Straße 42
    • Hauptfriedhof: Soldatenfriedhof
    • Hauptfriedhof: Entlang der Hauptallee

    Den Stadtplan können Sie hier herunterladen!

    Einblicke in die Stadtgeschichte

    Jede Stadt hat ihre historische Eigenart und erzählt in ihrem Stadtbild davon. Diese Audio-Stadtführung lädt zu einem kleinen Rundgang vom Hauptbahnhof bis ins Rodgebiet ein und streift dabei historisch bedeutsame Orte wie den Schloßberg, den Marktplatz und den Waisenhausplatz. Sie orientiert sich an den historischen Stelen, die im Zentrum über Stadtgeschichtliches informieren.

    Laufstrecke: ca. 2,5 Kilometer
    Startpunkt: Bahnhofplatz
    Endpunkt: Lisainestraße / Obere Rodstraße

    Die Stationen im Einzelnen:

    • Bahnhofplatz und der ZOB
    • Schloßkirche und das Museum Johannes Reuchlin
    • Blumenhof
    • Marktplatz
    • Waisenhausplatz
    • Lindenplatz
    • Goldschmiedeschulplatz / Stadtgarten
    • Ehem. Schmuckfabrik Kollmar & Jourdan AG mit Technischem Museum, Bleichstraße 81
    • Wohnfabrikhäuser Bleichstraße, Bleichstraße 92-106
    • Kallhardtbrücke
    • Lisainestraße / Obere Rodstraße

    Den Stadtplan können Sie hier herunterladen!

    Mit Klugheit und Courage – Frauenleben in Pforzheim im Spiegel der Stadtgeschichte

    Begeben Sie sich auf Spuren, die Frauen in der langen und abwechslungsreichen Geschichte Pforzheims hinterlassen haben. Lernen Sie politisch aktive Frauen ebenso kennen wie Künstlerinnen, Stifterinnen und wagemutige Pionierinnen. Der Audio-Stadtrundgang startet am Marktplatz und führt über 7 Stationen durch die Pforzheimer Innenstadt.

    Laufstrecke: 2,5 km

    Startpunkt: Marktplatz

    Endpunkt: Goldschmiedeschulplatz

     

    Die Stationen im Einzelnen:

    • Marktplatz
    • Schloßkirche
    • Emma-Kreativzentrum Pforzheim
    • Bertha-Benz-Skulptur am Waisenhausplatz
    • Parkbank mit Blick auf die Enz am Waisenhausplatz
    • Mauerrest am Waisenhausplatz
    • Goldschmiedeschulplatz

     

    Den Stadtplan können Sie hier herunterladen!

    Future History App

    Mit der Future History App von Extended Vision begeben Sie sich auf eine selbstgeführte Tour mit Ihrem Smartphone oder Tablet. Entdecken Sie die Vergangenheit Pforzheims als interaktives Erlebnis und lauschen Sie den Erzählungen zur Vergangenheit und Gegenwart der Goldstadt!

     

    Weitere Informationen

    Wegstrecke: zwischen vier und sechs Kilometer

    Preis: 1,29€

     

    So gelangen Sie zur Tour

    1. Future History App im Google Play Store/App Store kostenlos herunterladen
    2. Im Suchfeld der App "Pforzheim" eingeben.
    3. "Touren" anklicken und die jeweilige Tour auswählen.
    4. 1,29 € zahlen und die Vergangenheit Pforzheims entdecken.

    Goldstadtspaziergang

    Pforzheim ist die Goldstadt. Nicht nur wegen der zahlreichen, goldenen Steine, sondern wegen der Schmuck- und Uhrenindustrie, die seit 1767 in der Stadt verankert ist. An 17 Stationen lernen Sie das historische Pforzheim kennen.

    Startpunkt: Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1

    Endpunkt: Leopoldplatz

    Wegstrecke: 4,4 Kilometer

    Einblick in das Allerheiligste

    Die Vielfalt der Pforzheimer Bevölkerung spiegelt sich auch in der Vielzahl der Religionen und Glaubensrichtungen wider. Entsprechend groß ist die Anzahl der Gebetshäuser und religiösen Stätten in der Stadt. Auf neun Stationen werden einige davon besucht.

    Startpunkt: Matthäuskirche, Oosstraße 1

    Endpunkt: Altstadtkirche St. Martin, Altstädter Straße 25

    Wegstrecke: 5,7 Kilometer

    Welcome to the 50´s!

    Eine Stadt der 50er Jahre –nach der Zerstörung Pforzheims wurde die neue Stadt mit breiten Straßen und modernen Gebäuden geschaffen. Erfahren Sie an 16 Stationen mehr über die charakteristischen und klar gegliederten Gebäude: Hauptbahnhof, Reuchlinhaus oder ehemaliges Hauptpostamt sind einige der Architekturbeispiele auf unserem Rundgang.

    Startpunkt: Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1

    Endpunkt: Alfons-Kern-Turm, Theaterstraße 21

    Wegstrecke: 4,7 Kilometer

    Pforzheim´s Wasserperlen

    Pforzheim als Drei-Flüsse-Stadt ist reich an Wasser. Reichhaltig sind auch die Geschichten, die es zu den Brunnen in Pforzheim zu erzählen gibt. Erfahren Sie Interessantes und Unbekanntes zum Dackelbrunnen, „Brunnenbüble“ und acht weiteren Pforzheimer Wasserperlen.

    Startpunkt: Vogelbrunnen, Kreuzung Zähringerallee/Salierstraße 22

    Endpunkt: Ferdinand-Stahl-Brunnen, Kallhardtstraße 62

    Wegstrecke: 3,9 Kilometer

    Die Narben des 23. Februar 1945

    Am 23.02. 1945 traf ein verheerenden Luftangriff die Stadt. Etwa 18.000 Menschen starben durch den 22 minütigen Angriff und mehr als 80 % der Stadt wurde zerstört. An vielen Orten in Pforzheim sind Kriegsnarben und Baulücken noch heute zu entdecken: Gebäude wie das ehemalige Bezirksamt, das Melanchthonhaus, die Bebauung am Bahnhofplatz oder das Alte Rathaus lassen den vereinfachten Wiederaufbau deutlich erkennen.

    Zum 76. Gedenktages präsentierte das Kulturamt die Ausstellung "Die Narben des 23. Februar 1945. Alltägliche Erinnerungen im Pforzheimer Stadtbild“.
     

    Startpunkt: Hauptbahnhof, Bahnhofsplatz 1

    Endpunkt: Leopoldplatz

    Wegstrecke: 4,3 Kilometer