Inhalt

FAQs

Fragen und Antworten rund um die Neugestaltung

Warum wird die Fußgängerzone umgebaut?

Unsere Fußgängerzone ist in die Jahre gekommen und entspricht in ihrer Gestaltung nicht mehr den heutigen Anforderungen. Alles über die Beweggründe und Zielsetzung der Neugestaltung unserer Fußgängerzone finden Sie hier.

Wie wird unsere Fußgängerzone am Ende aussehen?

Unaufgeregt, aufgeräumt und harmonisch – so soll sich die Pforzheimer Fußgängerzone all ihren Besuchern künftig präsentieren. Details zur neuen Gestaltung der Fußgängerzone finden Sie hier.

Bleiben die Bäume erhalten?

Die Baumreihe mit über 30-jährigen Linden bleibt erhalten. Die Bäume bekommen lediglich mit maßvollen Pflegemaßnahmen ein Facelift, um die Sichtachsen durch die Fußgängerzone freier zu gestalten. Das Holz der neuen Sitzmöbel wird regelmäßig und sorgfältig vom Honigtau der Bäume gereinigt werden.

Was bleibt in der Fußgängerzone, was wird verlegt?

Ziel der Neugestaltung der Fußgängerzone ist es, ein ruhigeres und aufgeräumteres Erscheinungsbild zu schaffen. Während der "Dicke" und die Fahnenmasten am westlichen Ende der Fußgängerzone an ihrem Standort bleiben, wandern die Kultursäule in die Brüderstraße, die "Pforzheimer Mädchen" ("Die drei Grazien") nach Brötzingen und der Briefkasten an den Leopoldplatz. Die Telefonzelle wird nach dem Umbau nicht mehr in die Fußgängerzone zurückkehren. Der Taxistand wird um die Ecke in die Bahnhofstraße verlegt werden, um die Fußgängerzone optisch aufzuräumen und möglichst verkehrsfrei zu halten. 

Was passiert mit dem Verkehr?

Lediglich Anliefer- und Dienstleistungsverkehr wird in der neuen Fußgängerzone zugelassen werden. Die Zufahrtsmöglichkeit wird über elektronisch gesteuerte Senkpoller geregelt. Fahrradverkehr ist jedoch überall möglich.

Wann und wie lange wird gebaut?

Alle Bauarbeiten werden 2018 begonnen und abgeschlossen. Den übergeordneten Zeitplan zur Neugestaltung der Fußgängerzone sowie einen Überblick über die einzelnen Bauabschnitte finden Sie hier unter „Zeitplan“. Dem aktuellen Baufortschritt können Sie außerdem in der Rubrik „Aktuelles“ folgen.

Welche Einschränkungen wird es geben?

Bis auf kurzen Einschränkungen bei Arbeiten direkt am Eingang wird der Zugang zu allen Gebäuden dauerhaft möglich sein. Mit einer offiziell vorgeschriebenen Sicherung der Baustelle wird für die Sicherheit aller Besucher der Fußgängerzone gesorgt werden.  Staub- und Lärmentwicklung werden unvermeidbar sein, jedoch durch geeignete Maßnahmen auf ein Minimum reduziert werden. 

Was kostet der Umbau der Fußgängerzone?

Der Umbau der Fußgängerzone zwischen Leopoldstraße und Marktplatz ist mit 2,8 Mio. € veranschlagt. Im Rahmen des Gesetzes zur Förderung von Investitionen finanzschwacher Kommunen (KInvFG) erhält die Stadt eine Förderung von 2,47 Mio. €. Eine wichtige Fördervoraussetzung ist, dass die Maßnahme bis zum 31.12.2018 abgeschlossen und abgenommen ist.

Was wird aus den Veranstaltungen?

Alle Veranstaltungen werden auch 2018 in der Fußgängerzone stattfinden und sich lediglich, wenn notwendig an die Bauarbeiten anpassen. Eine Ausnahme stellt der SWP-CityLauf dar, der 2018 vermutlich an einem anderen Ort stattfinden wird.

Wo kann ich mich vor Ort informieren?

In unserem Baustellenbüro in der Östlichen Karl-Friedrich-Straße 9 haben Sie die Möglichkeit sich freitags, alle zwei Wochen direkt am Ort des Geschehens über die Neugestaltung der Fußgängerzone informieren. In der Sprechstunde werden Sie Vertreter der Stadtverwaltung und der Bauleitung  über die aktuellen Planungen und Bauarbeiten informieren und Ihre Fragen beantworten.

Die genauen Öffnungszeiten des Baustellenbüros finden Sie hier: Baustellenbüro Östliche 9