Content

Um dem Klimawandel mit seinen Auswirkungen für Pforzheim möglichst sachgerecht und effektiv zu begegnen, sind tragfähige Daten, Prognosen und hilfreiche und kreative Ideen unverzichtbar. Aus diesem Grund soll dazu ab 2019 bis 2020 ein sogenanntes "Klimafolgenanpassungskonzept" für Pforzheim erstellt werden. Fördermittel des Bundes konnten für Pforzheim akquiriert werden. Nach einer beschränkten Ausschreibung konnte die Arbeitsgemeinschaft der Planungsbüros von alpS und Snohetta aus Innsbruck. Mit dieser Arbeitsgemeinschaft können aktuelle naturwissenschaftliche Daten und Erkenntnisse mit architekonischen Kreativfähigkeiten zusammengeführt werden. Das Amt für Umweltschutz übernimmt dabei nur die Funktion des Auftraggebers. Das Konzept selbst soll bewußt unabhängig und auf der Grundlage fachlich begründeter Einschätzungen - quasi aus neutraler Position und von außen - erfolgen. Eine umfassende Einbeziehung von Verwaltung und Bevölkerung ist dabei unerlässlich, um den Anpassungsprozess erfolgreich, tragfähig und nachhaltig zu gestalten. Denn: Der Klimawandel betrifft das städtische Leben in vielen seiner Facetten und in seinen unterschiedlichsten Lebensbereichen und die Akteure sind aufgerufen dabei mitzuwirken. 

Über diesen Prozess der Entwicklung des Klimafolgenanpassungskonzepts für Pforzheim werden wir kontinuierlich hier und unter verschiedenen Links berichten. Bleiben Sie interessiert!

Leider hat die Corona-Pandemie unseren Ablaufplan verändert. Die ursprünglich geplanten ersten Workshops im Zeitraum März/April 2020 mussten leider abgesagt werden. Es wird derzeit nach einer anderen Lösung gesucht, wie die Bevölkerung bzw. Akteure einbezogen werden kann.