Inhalt

Smart City ist Digitalisierung im urbanen Raum. Diese Veränderung durchdringt alle Bereiche unseres Lebens und unserer Stadt.

In einem längerfristigen Prozess wird gemeinsam mit dem Digitalisierungsbeirat, den politischen Gremien und unter breiter Einbindung der Bürgerschaft eine Smart City Strategie für Pforzheim erarbeitet werden, die alle genannten Handlungsfelder umfasst.

Verwaltung

Die Digitale Transformation der Gesellschaft führt zu sich verändernden Ansprüchen der Bürgerschaft und Wirtschaft an die kommunale Stadtverwaltung. Der Einsatz digitaler Technologien eröffnet Kommunen neue Möglichkeiten, Verwaltungsdienstleistungen sowohl zeit- als auch ressourceneffizienter zu gestalten, die Kommunikation und -Interaktion mit den Bürgerinnen und Bürgern zu optimieren, sowie Entscheidungsprozesse transparenter darzustellen.

Die Digitalisierung schafft zudem neue Arbeitsmodelle und bietet Potentiale, die Attraktivität der Kommune als moderner Arbeitgeber zu erhöhen.

Unabhängig der Chancen bestehen rechtliche Anforderungen wie z. B. das Onlinezugangsgesetz (OZG) oder das E-Government-Gesetz (EGovG) die die Verwaltung dazu verpflichten, ihre Dienstleistungen online bereitzustellen und einen elektronischen Zugang zu ermöglichen.

Nach oben

Mobilität

Die nachhaltige Mobilität von Menschen und Gütern ist eine der Grundvoraussetzungen für ein prosperierendes und lebenswertes Pforzheim.

Zu den Herausforderungen zählen hierbei u. a. das wachsende Verkehrsaufkommen sowie die zunehmende Lärm- und Emissionsbelastung. Dem entgegenzuwirken erfordert die Entwicklung neuer Mobilitätsansätze und –angebote und bedarf einer integrierten und vernetzten Mobilitätsplanung.

Der Einsatz digitaler Technologien bietet große Chancen die Schadstoff-, Lärm und Verkehrsbelastung in der Stadt zu reduzieren. So können bspw. die Verkehrsteuerung optimiert und vorhandene Mobilitätsangebote besser miteinander vernetzt werden. Darüber hinaus schafft die Digitalisierung neue Mobilitätsansätze wie beispielsweise Leih- und Sharing-Angebote, die auf alternativen Antriebsformen basieren.

Den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt eröffnet sich hierdurch ein individuelles Mobilitätsangebot mit hoher Flexibilität.

Nach oben

Wirtschaft

Als wirtschaftliches Zentrum der Region Nordschwarzwald zählt die Stadt Pforzheim zu den wichtigsten Wirtschaftsstandorten in Baden-Württemberg. Durch seine zahlreichen wirtschaftsnahen Institutionen, der innovativen Unternehmenslandschaft, seinen attraktiven Gewerbegebieten, der Hochschule Pforzheim und seiner hervorragenden verkehrstechnischen Anbindung bietet der Standort Pforzheim ansässigen Unternehmen beste Bedingungen.

Die Digitalisierung wirkt sich auf nahezu alle Wirtschaftsbereiche aus und bringt große Veränderungen mit sich: Neue, nicht selten disruptive Geschäftsmodelle und Produkte entstehen, Wertschöpfungsketten verändern sich und Innovationszyklen werden kürzer.

Nach oben

Bildung

Die Stärkung der Pforzheimer Bildungslandschaft ist ein zentraler Faktor für die Entwicklung und Zukunft der Stadt Pforzheim. Der Digitale Wandel im Bildungssektor birgt hierbei Chance und Herausforderung zugleich.

Zum einen schafft die Digitalisierung gänzlich neue Bildungsangebote, die die traditionellen Lernmethoden durch den Einsatz digitaler Medien ergänzen und einen barrierefreien Zugang zu Wissen und Bildung ermöglichen.

Zum anderen stellt die Digitale Transformation neue Anforderungen an die Kenntnisse und Fähigkeiten der Gesellschaft und führt zu neuen technischen Voraussetzungen der Bildungseinrichtungen.

Nach oben

Kultur

Digitalisierung ist nicht nur ein technischer und ökonomischer, sondern vor allem ein kultureller Transformationsprozess. Digitalisierung ist ein Produkt der menschlichen Kultur und hat grundlegende Auswirkungen auf die Lebensweise sowie auf Wahrnehmungs- und Gestaltungsformen.

Der Einsatz digitaler Techniken ermöglicht mehr Menschen einen niederschwelligen und offenen Zugang zu Kulturangeboten. Dieser ist an die (medialen) Lebenswelten der Menschen angeknüpft und ermöglicht damit mehr kulturelle Teilhabe. Das Digitale bringt innovative Kulturformate hervor, die den vormaligen Besucher und Konsumenten zum produzierenden Mitgestalter macht. 

Energie & Umwelt

Wir befinden uns mitten in umwälzenden globalen Klimaveränderungen, die in zunehmendem Maße auch in unseren Breiten deutlich werden: Hitzewellen, Dürren, Überschwemmungen oder Waldschäden. Darüber hinaus steigen die weltweiten Schadstoffemissionen weiter an und der Ressourcenverbrauch nimmt zu.

Die Digitalisierung eröffnet Chancen und Potentiale, die Erreichung der Klimaschutzziele zu unterstützen. Der Einsatz digitaler Technologien kann bspw. das Monitoring von Energie- und Umweltdaten verbessern und den Einsatz von Ressourcen optimieren und reduzieren.

Nach oben

Infrastruktur

Eine flächendeckende und leistungsfähige Kommunikationsinfrastruktur bildet die Basis für die Digitalisierung und ist Voraussetzung für zahlreiche Anwendungen der Informations- und Kommunikationstechnologie.

Hinsichtlich immer größer werdender Datenmengen zählt ein breitbandfähiges Glasfaser- und Mobilfunknetz somit längst zu einem der wichtigsten Standortfaktoren für Unternehmen und Privathaushalte.

Darüber hinaus entwickeln sich im Rahmen der Digitalisierung neue Funkstandards. Dazu zählen beispielsweise LoRaWAN oder NarrowBand-IoT, die eine energieeffiziente Übermittlung von Sensordaten und somit zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für Kommunen bieten.

Nach oben