Zum Inhalte springen

Stadt Pforzheim erhält Fördermittel vom Bund für den Breitbandausbau

Gute Neuigkeiten aus Berlin haben bei Oberbürgermeister Peter Boch während seines Urlaubs für große Freude gesorgt: Pforzheim erhält vom Bund rund 300.000 Euro, um den Breitbandausbau an den Schulen in der Stadt weiter voranzutreiben.

„Eine breitbandfähige Infrastruktur ist die Basis für eine erfolgreiche Digitalisierung unserer Schulen“, erklärt Oberbürgermeister Peter Boch. „Die vergangenen Monate der Corona-Pandemie haben uns den Bedarf nach gut funktionierenden Digitalisierungsangeboten unserer Stadt nochmals deutlicher vor Augen geführt. Umso mehr freue ich mich, dass wir den erforderlichen Breitbandausbau mit der Bundesförderung weiter vorantreiben können.“ Schulbürgermeister Frank Fillbrunn ergänzt: „Fernlernangebote, digitale Unterrichtsformate und Homeschooling setzten neben einer Ausstattung mit digitalen Endgeräten vor allem eine leistungsfähige Internet-Anbindung voraus. Hier kommen wir nun einen wichtigen Schritt voran.“

Für die Beantragung der Fördermittel hatte die Stadt bereits im vergangenen Jahr ein notwendiges Markterkundungsverfahren durchgeführt. Im Rahmen dessen wurden unterversorgte Gebiete und Schuleinrichtungen in Pforzheim identifiziert. Mit der Förderzusage des Bundes können nun weitere Fördermittel beim Land zur Kofinanzierung des Breitbandausbaus der Schulen beantragt werden.