Inhalt

YASEMIN

ist eine Beratungsstelle für junge Migrantinnen zwischen 12 und 27 Jahren, die Schwierigkeiten mit ihrer Familie, mit ihren Verwandten und mit ihrem sozialen Umfeld haben, für Mädchen und junge Frauen, die sich in einer Konfliktsituation befinden, deren Ursache im traditionellen und kulturellen Hintergrund ihrer Familie liegt. Sie sind von sogenannter Gewalt im Namen der Ehre, von Zwangsverheiratung und/oder weiblicher Genitalbeschneidung/-verstümmelung bedroht oder betroffen. Die Beratungsstelle YASEMIN unterstützt die jungen Frauen – und auch vertraute Dritte, wie zum Beispiel Freundinnen oder Lehrkräfte.

Telefonische, persönliche oder Mail-Beratung für ganz Baden-Württemberg: YASEMIN berät auf Wunsch anonym, telefonisch, persönlich oder per E-Mail, in der Beratungsstelle oder vor Ort, kostenfrei – und bei Bedarf auch auf Englisch, Türkisch, Somalisch und Amharisch. Für weitere Sprachen können Dolmetscher hinzugezogen werden.

Die Beratungsstelle bietet zusätzlich in ganz Baden-Württemberg Präventionsveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse sowie Azubis an. Möglich sind auch Informationsveranstaltungen für Behördenmitarbeitende, Lehrpersonal sowie Ausbildende, die Kontakt zu jungen Menschen haben.

Notunterkunft "Nadja", neu ab 1.7.2020

Am 1. Juli 2020 startete die Evangelische Gesellschaft (eva) mit „Nadia“ ein Wohnprojekt mit Notaufnahmeplätzen für Mädchen und junge Frauen, die von Zwangsverheiratung bedroht oder betroffen sind. Neben einer sicheren Unterkunft bietet Nadia den jungen Migrantinnen zusätzlich Beratung und Unterstützung. Nadia nimmt junge Frauen bis zu einen Alter von 27 Jahren auf.