Inhalt

Auch Männer werden vergewaltigt. Wenn Sie betroffen sind, gilt unter Berücksichtigung Ihrer besonderen Bedürfnisse selbstverständlich ebenfalls das auf den voranstehenden Seiten beschriebene Vorgehen.

Eine medizinische Soforthilfe kann an den für Sie zuständigen Kliniken erfolgen. Eine vertrauliche Spurensicherung kann über die zentrale Notaufnahme am Helios Klinikum in die Wege geleitet werden. Eine weitere medizinische Versorgung kann durch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte erfolgen.

Bei Verdacht auf Enddarmverletzungen wenden Sie sich an eine koloproktologische Praxis (Chirurg/Chirurgin mit Zusatzausbildung).

Eine umfassende körperliche Untersuchung auf Verletzungsfolgen und Tatspuren kann auch in einem rechtsmedizinischen Institut durchgeführt werden. Die Kosten müssen von Ihnen getragen werden und können im Falle einer Strafanzeige später erstattet werden. In der Regel ist eine urologische Untersuchung dort jedoch nicht möglich.

Institut für Rechtsmedizin und Verkehrsmedizin
Universitätsklinikum Heidelberg 
Voßstraße 2, Geb. 4420, 69115 Heidelberg 

Die Klinisch-Forensische Ambulanz steht nach telefonischer Terminabsprache rund um die Uhr zur Verfügung.

(0152) 54 64 83 93

Die Gewaltambulanz stellt ein niederschwelliges Angebot für von Gewalt betroffene Menschen dar. Untersuchungen durch speziell dafür ausgebildete Ärztinnen und Ärzte aus dem Fachgebiet der Rechtsmedizin ermöglichen in vielen Fällen die Erhebung objektiver Befunde und die Sicherung von Spuren, die einen wichtigen Beitrag zur Klärung des Falles leisten können. Im Fall eines Straf- oder Zivilverfahrens können Rechtsansprüche besser geltend gemacht werden, wenn objektive Sachbeweise vorliegen.

Weitere Informationen: www.klinikum.uni-heidelberg.de